Winnenden: Mann im psychischen Ausnahmezustand widersetzt sich

Beamte des Polizeireviers Winnenden wurden am Dienstagvormittag gegen 10:30 Uhr in die Psychiatrische Klinik in die Schloßstraße gerufen, da sich ein 40 Jahre alter Mann offenbar im psychischen Ausnahmezustand befand und Suizidgedanken geäußert hatte.

Als die Beamten den Mann außerhalb der Klinik antrafen, verletzte dieser sich mit einer Glasscherbe mehrfach am Arm.

Zum Eigenschutz wurde er von den Polizisten überwältigt und in die Klinik gebracht. Hiergegen wehrte sich der Mann, beleidigte und bedrohte zudem die Beamten sowie die eingesetzten Rettungskräfte. Gegen den 40-Jährigen wurde von der Polizei ein Strafverfahren eingeleitet. (pol/mp)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen