Leonberg: Betrug durch falschen Bankmitarbeiter

Bereits am vergangenen Freitag wurde ein 80-jähriger Leonberger Opfer eines Betrugs durch einen falschen Bankmitarbeiter.

Der Betrüger kontaktierte den 80-Jährigen auf dessen Festnetzapparat und gab sich als Bankmitarbeiter aus. Er machte ihm durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft, dass sein Konto gehackt worden und insgesamt sieben unberechtigte Überweisungen getätigt worden seien.

Die Aufgabe des Anrufers sei es nun, in Zusammenarbeit mit dem 80-jährigen Kontoinhaber, dafür zu sorgen, dass die Überweisungen storniert werden.

Im weiteren Verlauf gab der Geschädigte gutgläubig die Daten seines Online-Banking-Zugangs durch sowie mehrere TAN-Nummern.

Letztlich wurden nicht sieben Überweisungen storniert, sondern in diesem Zuge sieben Überweisungen getätigt, sodass der Betrüger mehreren tausend Euro von dem 80-Jährigen ergaunerte. Die Ermittlungen dauern an.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen