Munderkingen: Kinder blenden Autofahrer mit Laserpointer – Unfall

Zwei Kinder haben am Sonntag beim Spiel in Munderkingen einen Mann geblendet. Der Mann fuhr mit seinem Auto durch Munderkingen, als er plötzlich von einem Lichtstrahl getroffen wurde. Der stammte offenbar von einem Laser und traf den Autofahrer ins Auge.

Er erschrak derart, dass er mit dem Auto gegen den Bordstein fuhr. Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei. Die fand heraus, dass in einem benachbarten Haus zwei Buben mit einem Laserpointer gespielt hatten. Offenbar richteten sie den Lichtstrahl auch nach draußen auf die Straße. Die Polizisten stellten das Gerät sicher und ermitteln jetzt. Wie sich herausstellte, hat die Familie den Pointer vom Auslandsurlaub mitgebracht. Ob der Autofahrer durch die Blendung verletzt wurde, wird sich bei den Untersuchungen zeigen. Sachschaden am Auto entstand augenscheinlich nicht. Die Polizei mahnt: Laserpointer sind kein Spielzeug.

Bei unsachgemäßer Nutzung können schwere Schäden, insbesondere an den Augen, entstehen. Prüfen Sie vor dem Kauf, ob sie das Gerät überhaupt benötigen. Wägen Sie dazu Nutzen und Risiken sorgfältig gegeneinander ab. In jedem Fall sollten Kinder nicht in den Besitz des Geräts kommen. Auch zum Schutz der Kinder selbst. (pol/fm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.