Drogendealer in der Klett-Passage gefasst

gemeinfrei

In der Stuttgarter Stadtmitte hatte er einem Zivilpolizisten „Stoff“ angeboten

Am Dienstagabend wurde der 25-jährige Dealer von Polizeibeamten festgenommen.  

Von Alexander Kappen

Stuttgart. „Suchst Du was?“, so sprach der Mann die Passanten am Dienstagabend in der Klett-Passage an. Um 19.40 Uhr geriet er dann aber an den Falschen – einen Zivilpolizisten. Der verständigte Verstärkung und die Polizeibeamten nahmen den Dealer dann im Bereich des Ferdinand-Leiter-Stegs fest.

Sie fanden in kleinen Portionen abgepacktes Marihuana. Kleine Tütchen für 10, 20 oder 50 Euro. Und auch 170 Euro „Dealergeld“ – gestückelt in eben jenen 10, 20 und 50 Euro Scheinen. Das Marihuana hatte der 25-jährige Mann am Steg versteckt – „gebunkert“.

Die Fachsprache kennt der Stuttgart Journal Reporter übrigens aus Netflix-Serien wie „Breaking-Bad“.

Als die Stuttgarter Beamten das Zimmer des Tatverdächtigen durchsuchten, fanden sie weiteres verkaufsfertig abgepacktes Marihuana. Der 25-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun zu 99 Prozent in Untersuchungs-Haft in „unserer“ JVA Stammheim. 


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen