Aidlingen-Deufringen: 28 Jahre alter Mann in psychischem Ausnahmezustand

Kreis Ludwigsburg. Am Sonntagvormittag kam es in Deufringen wegen eines 28-jährigen Mannes, der sich vermutlich unter dem Eindruck eines psychischen Ausnahmezustands befand, zu einem Polizeieinsatz im Neuwiesenweg. Die Bewohner eines Wohnhauses alarmierten gegen 11.00 Uhr die Polizei.

Zu diesem Zeitpunkt stand der 28-Jährige, der ein Zimmer im benachbarten Flüchtlingsheim bewohnt, schreiend vor der Haustür, stach mit zwei Küchenmessern auf die Tür ein und stieß Drohungen aus.

Ein 48-jähriger Hausbewohner öffnete daraufhin ein Fenster und forderte den 28-Jährigen auf, zu gehen. Als dieser dem nicht nachkam, weiterhin mit den Messern herumfuchtelte und nun konkret den 48-Jährigen bedrohte, beschoss dieser ihn mit einem Reizstoff. Hierauf ergriff der Tatverdächtige die Flucht.

Beamte des Polizeireviers Sindelfingen stellten den 28-Jährigen, der leichte Verletzungen an Händen und im Gesicht aufwies, kurz darauf unweit des Tatorts fest. Er musste mehrere Male aufgeforderte werden, bevor er die beiden Messer auf dem Boden ablegte.

Da darüber hinaus keinerlei Kommunikation mit dem Mann möglich war, wurde er anschließend zu Boden gebracht und vorläufig festgenommen. Nachdem er in einem Krankenhaus ärztlich versorgt worden war, wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen ihn. (pol/mg)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.