Rudersberg: Haltesignale der Polizei ignoriert

Eine Polizeistreifte wollte am Sonntag gegen 23.25 Uhr in der Heilbronner Straße den Fahrer eines Kleinkraftrades kontrollieren. Als die Beamten mit Blaulicht und mit dem Leuchtband „Stop Polizei“ den Zweiradfahrer zum Anhalten aufforderte, wendete dieser plötzlich und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weg.

Bei den Bahngleisen beim Galgenbergweg stürzte der Zweiradfahrer und wollte dann zu Fuß flüchten. Die Beamten liefen hinterher und hielten ihn fest. Der Mann wurde bei dem Sturz leicht verletzt.

Der 37-jährige Mann stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Bei ihm konnte man auch eine geringe Menge einer betäubungsmittelähnlichen Substanz sicherstellen. Das Zweiradrad war nicht versichert und vermutlich technisch verändert. Zudem sind die Eigentumsverhältnisse des Kleinkraftrades ungeklärt. Möglicherweise wurde es auch entwendet.

Wegen der Drogenbeeinflussung des Tatverdächtigen wurde von der Polizei eine Blutuntersuchung veranlasst. In der Wohnung des Tatverdächtigen wurde im Anschluss noch eine Gasdruckpistole von der Polizei aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen zu dem Tatkomplex dauern an. (pol/lm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.