Kleine Gesten, große Wirkung: So lässt sich die Mitarbeiterzufriedenheit auch in Krisenzeiten steigern

Pixabay / StartupStockPhotos / CC0

Die Mitarbeiter sind der wichtigste Baustein in jedem Unternehmen. Dies gilt auch – oder sogar besonders – in Coronazeiten. Durch die Leistungen der Mitarbeiter kann ein Unternehmen bis an die Spitze klettern, aber auch in tiefe Abgründe fallen. Häufig wird hierbei vergessen, dass es sich bei Mitarbeitern nicht um Maschinen, sondern um lebendige Menschen mit Bedürfnissen handelt.

Umso wichtiger ist es, ein Auge auf die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu haben und ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen. In schwierigen Zeiten wie diesen sind kleine Gesten und Nettigkeiten besonders wichtig, um Halt finden zu können. Aktuelle Studien zeigen, dass sich allein durch das Home-Office einiges im Hinblick auf die Mitarbeiterzufriedenheit verändert hat – im positiven Sinne.

Wie hat Corona die Mitarbeiterzufriedenheit beeinflusst?

Eine anonyme Mitarbeiterbefragung gibt Aufschluss darüber, wie zufrieden Arbeitnehmer mit ihrem Arbeitsplatz sind. Bei diesen Befragungen wurde in vielen Unternehmen deutlich, dass die Einführung des Home-Offices bei vielen Mitarbeitern zu einem erheblichen Anstieg der Zufriedenheit geführt hat. Dies liegt zum einen an der flexibleren Zeitgestaltung, aber auch an den vielen Freiheiten, die durch das Home-Office ermöglicht werden.

Doch auch in Hinsicht auf den Zusammenhalt im Unternehmen konnten positive Veränderungen festgestellt werden. So wuchs das Vertrauen in die Kollegen, aber auch in die eigenen Fähigkeiten während der Lockdown-Phasen erheblich. Dies zeigte sich in vielen Unternehmen auch durch einen wirtschaftlichen Erfolg.

Diese Schlüsse lassen sich aus der Krise ziehen

Die Erkenntnisse, die die Unternehmen durch die Coronakrise in Bezug auf die Mitarbeiterzufriedenheit gewinnen konnten, könnten für ein generelles Umdenken in der Arbeitswelt sorgen. Das Mitarbeiterengagement konnte durch die Einführung des Home-Offices in vielen Fällen signifikant gesteigert werden. Zudem gaben viele Arbeitnehmer an, dass sie sich trotz eines oftmals gesteigerten Arbeitspensums freier und ausgeglichener fühlen würden.

Diese Aussagen nehmen einige Unternehmen zum Anlass, den Mitarbeitern auch nach der Krise die Möglichkeit zu geben, eine gewisse Anzahl an Tagen im Home-Office zu verbringen. Eine steigende Zufriedenheit der Mitarbeiter wird das Unternehmen schließlich auch für künftige Bewerber deutlich attraktiver machen. Viele Menschen haben durch die Coronakrise ihre Jobs verloren und sind auf der Suche nach einem sicheren Arbeitsplatz, der ihnen neuen Halt bietet. Hierdurch bietet sich für Führungskräfte eine einmalige Gelegenheit, um neue, sehr kompetente Mitarbeiter für ihr Unternehmen gewinnen zu können.

Die gezielte Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit

Um die Zufriedenheit der Mitarbeiter noch weiter zu steigern, bedarf es manchmal keiner großen Veränderungen. Ein nettes Wort, ein Lob für eine gute Leistung oder ein kleiner (Corona-)Bonus am Ende des Jahres können hier bereits eine große Wirkung erzielen. Das außerordentliche Engagement während der Coronakrise sollte wertgeschätzt und honoriert werden. Gerade Familien werden sich über einen Geldbonus besonders freuen, da die Krise mitunter auch viele finanzielle Hürden mit sich gebracht hat.

Auch ist es wichtig, dass eine freundliche und entspannte Atmosphäre im Unternehmen herrscht. Menschen wollen sich stets weiterentwickeln und sich neue Fähigkeiten aneignen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Mitarbeitern Aufstiegschancen zu bieten. So lässt sich die Motivation und der Ehrgeiz der Menschen leicht entfachen. Hierbei gilt es stets darauf zu achten, dass die Vergütung der höheren Positionen den Leistungen angemessen ist und dementsprechend höher ausfällt.

Fazit

Die Coronakrise zeigt deutlich, an welchen Stellen großes Potential zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit liegt. Mit den Mitarbeitern steht oder fällt jedes Unternehmen über kurz oder lang. Umso wichtiger ist es, die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Auge zu behalten und auf ihre Bedürfnisse einzugehen, sodass sich alle an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen können und eine erfolgreiche Zusammenarbeit trotz der vielen persönlichen Herausforderungen im Alltag möglich ist.

Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern, sowohl in Bezug auf deren Leistungen als auch den Personen als Individuen, ist für den Erfolg des Unternehmens unabdinglich. Flexibilität, Freiheit, und Vertrauen sind Worte, die Arbeitnehmer als positive Veränderung seit der Einführung des Home-Offices mit ihrem Arbeitsplatz in Verbindung bringen. Genau hier sollte angesetzt werden, um auch in Zukunft eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit aufrechterhalten zu können.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen