Der Trend des Jahres: Mode selber nähen

Symbolbild: Pixabay / cc0 / Pexels

Fließende Kleider, feine Stoffe, sanfte Farbtöne: Nähen ist ein einzigartiges und kreatives Hobby. Aus der eigenen Fantasie heraus kreiert man Unikate und schafft Kleidung, die genau den eigenen Vorstellungen entspricht.

Wer Mode selber näht, wird zum echten Designer, sollte aber einige Kniffe beachten, um Fehler und Materialverschleiß zu vermeiden. Hier kommen die besten Tipps und Tricks, wie man sein zuhause in ein Atelier verwandelt und seinen eigenen Kreationen Leben einhaucht.

Bevor es losgehen kann

Bevor es losgehen kann, sollte man sich auf jeden Fall mit der Nähmaschine anfreunden. Geräte aus dem Hause bekannter Marken wie beispielsweise eine Pfaff Nähmaschine werden immer mit einer ausführlichen Gebrauchsanleitung geliefert und sind in der Regel auch von Anfängern zu bedienen. Auch Youtube-Videos können Ihnen dabei helfen, die richtigen Handgriffe zu erlenen. Es gibt verschieden starke Nadeln, Stoffe und unterschiedliche Garne.

Bevor man loslegt, sollte man also wissen, welches Utensil für welche Naht benötigt wird. Das erste Stück sollte außerdem nicht zu kompliziert ausfallen, denn es kann schnell zu Frust führen, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Einfache Projekte wie zum Beispiel ein Wickelrock helfen Ihnen dabei, Erfahrungen zu sammeln und machen Lust auf mehr.  

Alle Einstellungen prüfen

Die richtige Vorbereitung ist beim Nähen das A und O. Stoffe sollten immer gewaschen und gebügelt werden, bevor es losgeht. Dies vereinfacht alle kommenden Arbeitsschritte. Besonders Baumwollstoffe eignen sich zudem gut, um sich auszuprobieren. Musterungen verzeihen auch kleine Fehler und ein Schnittmuster erleichtert es Anfängern, die richtigen Nähte zu setzen. Zu achten ist auch auf die Nahtzugabe, die noch hinzugefügt werden muss. Bei einigen Schnittmustern ist sie zwar angerechnet, allerdings nicht bei allen. Haben Sie all diese Schritte befolgt, sollten noch alle Einstellungen der Nähmaschine überprüft werden. Wurde die richtige Nadel eingesetzt? Stimmt die Dicke des Garns? Haben Sie das richtige Stichmuster ausgewählt?

Können all diese Fragen mit „Ja“ beantwortet werden, kann es losgehen. Verzweifeln Sie nicht, wenn nicht direkt alles klappt. Desto mehr geübt wird, desto präziser werden die Nähte und desto perfekter wird auch das Ergebnis. Mode selber nähen ist nicht ohne Grund ein nie endender Trend. Ihre Freunde werden Sie um die Unikate beneiden.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen