Mitarbeiterin einer Arztpraxis verursacht Millionenschaden

Stuttgart/Filderstadt. Polizeibeamte haben am Mittwoch die Wohnung einer 49 Jahre alten Frau im Raum Filderstadt durchsucht, die im Verdacht steht, mehrere tausend Packungen eines Medikaments unberechtigterweise im Namen von Patienten bestellt zu haben.

Umfangreiche Ermittlungen führten auf die Spur der ehemaligen Mitarbeiterin einer Stuttgarter Arztpraxis. Sie soll seit 2018 einige tausend Packungen eines Medikaments eigenständig und unberechtigt auf den Namen verschiedener Patienten rezeptiert und daraufhin bestellt haben, wodurch ein Schaden von über einer Million Euro entstanden sein soll.

Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung stellten die Beamten einige Beweismittel sicher. Darunter waren auch Wertgegenstände, die im Zuge des sogenannten Vermögensarrestes beschlagnahmt wurden. (pol/lm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.