Stuttgart/Gerlingen: Paar erbeutet über 40.000€ von Unternehmen

Polizeibeamte haben am Mittwoch mehrere Objekte in Stuttgart, Gerlingen und Ulm durchsucht, die im Zusammenhang mit einem Paar stehen, das über 40.000 Euro zum Nachteil eines Unternehmens veruntreut haben soll.

Der 37-jährige Mann und die 38-jährige Frau, die in einem Unternehmen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald angestellt waren, sollen zwischen Juli 2019 und April 2020 dem Geschäftsführer mehr als 50 fiktive Rechnungen zur Freigabe vorgelegt haben.

Bei dem darauf angeführten Empfängerkonto soll es sich um das Konto des 37-Jährigen gehandelt haben. Die beiden Tatverdächtigen sind in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Betrugsdelikten in Erscheinung getreten. Die 38-Jährige soll darüber hinaus im vergangenen Jahr mehrfach Ware bestellt und anschließend behauptet haben, diese nie erhalten zu haben.

Bei den Durchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler umfassendes Beweismaterial, das noch ausgewertet werden muss. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die beiden Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß. (pol/mo)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.