Ersatz fürs Volksfest: Schlossplatz als Feierplatz

Das 58 Meter hohe Riesenrad dreht sich jetzt hier / Seit 2. September war er „Genussplätzle“

Von Alexander Kappen

Stuttgart. Wie in London und Wien dreht sich nun auch in Stuttgart das Riesenrad in der City. OB Nopper kam auch die „Sehr gute Idee“, wie der Stuttgarts Journal Reporter meint. Vom Fernsehturm bis Neugereut reicht der Blick von hier oben.

7 Euro kostet das Rad für Erwachsene, 6 Euro für Kinder (unter 140 cm). Am vergangenen Samstag ging das Riesenrad das erste Mal in Betrieb. Seitdem bilden hier Schlangen von Riesenrad-Fans vor allem Familien.

„Genussplätzle“ nannte sich der Schlossplatz seit 2. September. Zugänglich nur mit 3Gs kann man hier feiern. 70 000 Euro hat sich das die Stadt Stuttgart kosten lassen. Immer von Donnerstag bis Sonntag konnte man sich hier von sechs Gastronomen verwöhnen lassen. Weißwurst-Frühstück, Dirndl-Modenschau und ein Clown brachten Volksfest-Feeling auf den Schlossplatz.

Am vergangenen Samstag fand dann noch die erste „lange Marktnacht Stuttgarts“ statt. Straßenfest, lange Einkaufsnacht und vieles mehr sorgte in Innenstadt und auch auf  dem Schlossplatz für gute Laune.

Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass der Weihnachtsmarkt endlich wieder stattfindet… 


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen