„ES funkelt“ – Esslinger Einkaufsnacht gut besucht

rcastello / freeimages.com

Bis Mitternacht konnte man am Sonntag wieder einmal in der Mittelalterstadt shoppen

Von Alexander Kappen

Esslingen. Die lange Einkaufsnacht kennt man aus vielen Städten im Raum Stuttgart. In Esslingen konnte man am Sonntag bis Mitternacht shoppen gehen. Neu war das Impfangebot: von 18 bis 21 Uhr konnte man sich am Bahnhof von den Maltesern mit Antikörper bildenden Stoffen gegen Corona versorgen lassen. Das Citymanagement hatte vernünftigerweise bewusst auf Aktionen verzichtet, die zu viele Leute auf einem Haufen anlocken:  Das Spieleparadies am Hafenmarkt entfiel zum Beispiel.

Einige Lichtkulissen entfielen auch. Normal sind es immer rund 140 eines Esslinger Künstlers. Am Sonntag waren es nur 70. Dennoch bummelten sehr viele Besucher durch die Esslinger Gassen. Sie besuchten den Flohmarkt in der Ritterstraße, der schon mittags statt fand. Der Stuttgart Journal Reporter bummelte auch schon drüber, aber wie die meisten Besucher eher zum Schauen und nicht zum Kaufen. So beklagten viele Geschäfte auch, dass nur wenige gekauft wurde bei „ES funkelt“. Allerdings ist das bei der derzeitigen Wirtschaftslage verständlich findet der SJ Reporter.

Ein Disc Jockey sorgte für Musik in der Küferstraße. Im Metzgerbach swingte man zu Klängen unbekannter Musikgruppen. Fazit: Auch wenn es die abgespeckte Version war, so ist die lange Einkaufsnacht doch wichtige Einrichtung, um die Esslinger und Esslingen Fans zusammenzuführen… Auf ein Neues am 7. November… wenn Corona mitmacht…


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.