Stuttgart und die Parkplätze: Kritik an „Wanderbäumen“

In der Reinsburgstraße haben wir mit einem Anwohner gesprochen

Von Alexander Kappen

Stuttgart-West. Die Wanderbaum-Allee ist ein Projekt von Ehrenamtlichen in Stuttgart. Hierbei wandern kleine Bäumchen mit Holz-Sitzgelegenheit von Straße zu Straße. Je nachdem welcher Bezirksbeirat und Anwohnerschaft die Bäume anfragen und herbeiwünschen.

Zurzeit machen die Bäume in der Reinsburgstraße Halt. Etwa einen Monat lang. Dann zieht man weiter. Hier gibt es nun allerdings jede Menge Widerstand gegen die mobile Natur. Und das obwohl der Bezirksbeirat West die Aktion unterstützt mit 4000 Euro. Einige „Westler“ sind dafür, einige dagegen.

Vandalismus in Form von umgestoßenen Bäumchen findet statt. Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung haben die Verantwortlichen der Wanderbäume bereits bei der Stuttgarter Polizei gestellt – gegen Unbekannt.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen