Kolumne: Die Suche nach dem letzten Flipper

Pexels / Cottonbro

Die Automaten mit den hohen Spaßfaktor sind kaum noch irgendwo zu finden

Sie werden immer teurer und seltener. Einigermaßen gescheite Flipper werden mittlerweile mit 3000 Euro aufwärts gehandelt.

Von Alexander Kappen

Esslingen/Stuttgart. Mit seiner Jugendclique hatte er in den diversen Kneipen Esslingens und Stuttgart geflippert „ohne Ende“. In jeder Bar stand ein anderes Model: Medival Madness, Aladin, Terminator, Lethal Weapon und wie sie alle hießen… Mittlerweile gibt es sie so gut wie nicht mehr. Zu teuer sind die Instandhaltungskosten, wie mir die Wirte im Vertrauen verrieten.

Vielleicht lag es auch daran, dass viele Gäste „wie die Bekloppten“ auf dem Automat herumhämmerten und -rüttelten. Der Reporter spielte wie seine Kumpels zwar auch leidenschaftlich, aber immer mit Respekt den bunt flimmerten Geräten gegenüber. Es galt immer die Kugel im Spiel zu halten und nicht herausfliegen zu lassen, zu Hilfe standen zwei Balken die man mit Drücken links und rechts zum „Flippern“ bringen konnte und hielt die Metallkugel(n) so „im Spiel“.

Der Fun Ball Esslingen hat mittlerweile geschlossen wohl wegen Insolvenz. Hier standen immer zwei Flipper in gutem Zustand. Hier spielten immer die Kids von einem Kindergeburtstag, die anwesend waren, mit dem Reporter zusammen am bunten und lauten Flipper. Hier gab der Reporter einige Tricks und Kniffe an den Nachwuchs weiter…

Esslingen: Nur noch in der Kneipe Karmeliter steht ein Flipper. Allerdings ist der Frankenstein-Automat ständig defekt. Die Geräte sind eben sehr anfällig und der Mechaniker sehr teuer, der das repariert. Nun war der Reporter in Fellbach. Im „Empire“ einem Art Funball standen früher immer 14 Flipper. Sage und schreibe vierzehn Stück auf einmal. Nun kam der Reporter in den Laden und „alle weg, wegen Corona“, verriet mir der Betreiber und sah dabei verzweifelt aus. Nur noch ein alter Pacman-Automat war übrig. Da blieb dem Reporter nichts anderes übrig als hier sein Glück zu versuchen…


1 Kommentar

  1. Alex K.

    Nachtrag: Addams Family meinte ich mit „Frankenstein“ mir fiel der Name nicht ein 🙂 Guten Rutsch an alle Leser !

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen