Metropol Kino wird doch keine Kletterhalle

Landesdenkmalamt Baden-Württemberg schiebt den Kletter-Plänen Riegel vor

Acht Demos gab es von Bürgern gegen die Umwandlung des Metropol Kinos in der Innenstadt an der Bolzstraße zum Kraxelparadies.

Von Alexander Kappen

Stuttgart. Seit eineinhalb Jahren kämpfen verschiedene Interessengruppen um das denkmalgeschützte Metropol-Gebäude an der Bolzstraße nahe des Hauptbahnhofes.

Die Element Boulder GmbH wollte das Objekt anmieten und daraus eine Kletterhalle zu bauen. Die Bürger wollen ihr geliebtes Kino behalten.

Acht Demonstrationen gab es bereits dazu von wütenden Bürgern. Nun vermeldete Susanne Kaufmann, die Sprecherin von Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) gegenüber der Stuttgarter Zeitung, für die der Stuttgart Journal Reporter auch schon als Wasen-Fotograf tätig war: „Der Bauantrag der Boulder GmbH wird abgelehnt.“

Rechtskräftig ist dies noch nicht. Und wenn es das wird, kann die Boulder GmbH dagegen klagen, wohl vor dem Verwaltungsgericht. Ob Nopper will Kinobetreiber Heinz Lochmann von den Traumpalast.Filmtheatern ermuntern dort ein Kino zu betreiben. So würde alles beim alten bleiben.

Die Initiative „Rettet das Metropol“ jubelt. Ihre acht Demos hatten sich gelohnt.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen