CBD Öl für medizinische Zwecke: Die aktuelle Rechtslage in Europa und den USA

Pixabay / CC0

Die wachsende Popularität der Wirkung von CBD-Öl führt dazu, dass seine Verwendung für medizinische Zwecke in vielen Ländern auf verschiedenen Ebenen legalisiert wird.

Da sich der globale Trend zur Entkriminalisierung und Legalisierung von CBD-Öl aufgrund des Bewusstseins für seine therapeutischen Vorteile schnell auf der ganzen Welt ausbreitet, wächst die CBD-Öl-Industrie rasant und erhält große Aufmerksamkeit von Investoren, Herstellern und Forschern.

Während es wahr ist, dass CBD-Öl seinen Moment hat, sind sich Experten einig, dass dies nicht nur ein vorübergehender Wellness-Hype ist. Der Markt ist derzeit voll von Marken, die eine Vielzahl von Produkten mit unterschiedlichen Stärken, Geschmacksrichtungen, Düften und Größen anbieten.

Doch unklare Regeln bereiten einigen Online-Verkäufern, Shop-Betreibern und Produzenten immer noch Probleme. Lies weiter, um mehr über den legalen Status von CBD-Öl sowohl in Europa als auch in den USA herauszufinden.

Aber von vorne: Was ist CBD und warum ist es so populär geworden?

Die Cannabispflanze hat mehr als 100 natürliche Komponenten, die miteinander interagieren und verschiedene Effekte auf den menschlichen Körper haben. Unter all diesen Komponenten sind CBD und THC die am meisten verbreiteten und untersuchten. Beide haben die gleiche chemische Zusammensetzung und auch die gleichen hervorragenden Heileigenschaften, aber mit unterschiedlichen Auswirkungen auf den Körper.

Von THC hast du wahrscheinlich schon gehört. Es ist die wichtigste psychoaktive Komponente, diejenige, die das mit Marihuana assoziierte „High“-Gefühl liefert. Auf der anderen Seite hat CBD (kurz für Cannabidiol) keine bewusstseinsverändernde Wirkung, was bedeutet, dass es den Nutzer nicht „high“ macht. Aus diesem Grund hat CBD ein großes medizinisches Potenzial für einige körperliche und geistige Erkrankungen.

Die Cannabispflanze wird seit tausenden von Jahren in verschiedenen Kulturen als Medizin verwendet. In den letzten zehn Jahren hat CBD-Öl jedoch die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen, was zum großen Teil auf anekdotische Erfahrungen zurückzuführen ist, die belegen, dass es mehrere medizinische Anwendungen und sehr milde Nebenwirkungen hat.

CBD hilft Patienten bei der Überwindung verschiedener Beschwerden und Unfähigkeiten, wie z.B. bei der Verringerung von Übelkeit, der Bewältigung von Schmerzen, der Linderung von Stress und Ängsten und der Behandlung von Symptomen bestimmter Krankheiten wie Epilepsie. Es wurde sogar damit in Verbindung gebracht, Menschen zu helfen, die mit Krebs leben.

Obwohl die Menge an Forschung über die vielen natürlichen gesundheitlichen Vorteile täglich wächst, gibt es immer noch eine Menge Verwirrung darüber, was CBD genau ist und für wen es geeignet ist. Viele Menschen sind sich über die Wirkung, Sicherheit und Legalität von CBD nicht im Klaren, was ein negatives Stigma in Bezug auf CBD-basierte Produkte verursacht.

Unabhängig vom rechtlichen Status, der von Land zu Land sehr unterschiedlich ist, steigt die Akzeptanz von CBD auf der ganzen Welt, mit hunderten von neuen Unternehmen, die tonnenweise verschiedene Produkte auf dem Markt verkaufen, von Topicals bis hin zu Kosmetika. Das Stigma wird also in einem atemberaubenden Tempo abgelegt und es scheint, dass CBD auf dem Weg in den Mainstream ist.

Die rechtliche Lage von CBD-Öl in der EU

Die Europäische Union hat ihre eigenen Regelungen bezüglich der Legalisierung von Cannabis und den daraus gewonnenen Produkten. Tatsächlich entschied der EuGH, das höchste Gericht der EU, im November 2020, dass CBD kein Betäubungsmittel ist, da es auf der Grundlage der verfügbaren wissenschaftlichen Daten keine psychotrope Wirkung oder schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit zu haben scheint.

Dieses Urteil bedeutete einen großen Schritt für die europäische CBD-Legalisierungsindustrie, aber die jeweiligen Regierungen treffen immer noch ihre eigenen Interpretationen und Entscheidungen bezüglich der Legalisierung von Cannabis und daraus hergestellten Produkten in ihren Ländern.

Von einigen Ausnahmen abgesehen, ist CBD in fast allen europäischen Ländern legal. Einige sind jedoch liberaler als andere. Zum Beispiel kann CBD in den Niederlanden und der Tschechischen Republik problemlos erworben werden, wo die Menschen frei mit ihren Cannabisprodukten herumreisen können.

In Spanien ist es auch legal, Cannabispflanzen zu Hause für den Eigenbedarf anzubauen. In anderen Ländern, wie Portugal, Malta und Deutschland, gelten CBD-basierte Produkte als Medizin und können nur mit einem Rezept von einem Arzt gekauft werden, solange die Konzentration von THC (die wichtigste psychoaktive Verbindung von Cannabis) zu keinem Zeitpunkt 0,2% übersteigt.

Auf der anderen Seite kann CBD innerhalb der Grenzen von Albanien, Armenien, Bulgarien und Georgien in keiner Weise gekauft oder verkauft werden. Es gab Vorschläge zur Regulierung und Legalisierung von CBD-Öl für medizinische Zwecke, aber es wurden keine weiteren Änderungen vorgenommen und es bleibt illegal.

Die rechtliche Lage von CBD in den USA

Trotz der Prohibitionsgesetze im 20. Jahrhundert, gab es in Nordamerika schon immer eine Begeisterung für CBD Öl und Cannabis. In den USA gibt es spezifische Gesetze, die die Produktion, den Besitz, den Verkauf und die Werbung für CBD-basierte Produkte regeln (der Agriculture Improvement Act of 2018 und der Cannabis Act), und der aktuelle Präsident Joe Biden hat mehrfach geäußert, dass er Cannabis entkriminalisieren und die Strafregister derjenigen, die wegen des Besitzes der Droge verurteilt wurden, löschen lassen möchte.

Es ist anzumerken, dass die Gesetze zwischen Hanf und Cannabis unterscheiden, was bedeutet, dass CBD-basierte Produkte nicht als Drogen angesehen werden, solange sie nicht mehr als 0,03% THC (minimales Tetrahydrocannabinol) enthalten, und somit legal verwendet und vertrieben werden können.

Die USA führen sogar den globalen CBD-Marktanteil mit 40% an. CBD wird im ganzen Land als Bestandteil von Ölen, Cremes, Tinkturen, Pillen, Ölsprays oder Esswaren wie Gummibärchen, Backwaren und Lutschern verkauft.

Doch entgegen der landläufigen Meinung variiert die Auslegung der Gesetze und Vorschriften von Staat zu Staat. Das liegt daran, dass alle Staaten ihre eigenen Controlled Substances Acts (CSA) haben, die in der Regel das Bundesgesetz CSA widerspiegeln.

Daher ist CBD in einigen konservativen Staaten nur unter bestimmten und strengen Bedingungen erhältlich (z.B. für die Behandlung von Epilepsie oder Anfällen bei schwerkranken Kindern) oder ist gänzlich verboten. 

Darüber hinaus gibt es selbst in Staaten, in denen CBD legal ist, Einschränkungen, die in der Regel auf Missverständnisse der Strafverfolgungsbehörden zurückzuführen sind. Aus diesem Grund besteht beim Online-Kauf von CBD-Öl und dem Versand zwischen den Staaten ein geringes Risiko, dass es zu einer Beschlagnahmung kommt, unabhängig vom Herkunfts- und Zielstaat.

Abschließende Gedanken

Auch wenn die vollständige Legalisierung von CBD-Öl zu medizinischen Zwecken noch in weiter Ferne liegt, ändern sich die Dinge und geben vielen Hoffnung. Diese Veränderungen bedeuten eine moderne und positive Einstellung zur Entkriminalisierung und Legalisierung von CBD.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von rein technischen Cookies zu. Wir verwenden keine Marketing- oder Analyse Cookies. Wir interessieren uns nämlich nicht für dein Surfverhalten. Andere hingegen schon. Deswegen werden iframes, eingebettete Videos und Scripte nicht angezeigt, solange du nicht auf "Akzeptieren" drückst. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen