Mineralbad Berg: Neue Kosten für Sommer-Gastro

1,76 Millionen Euro sollen die Neubauten für die kulinarische Versorgung der Badegäste kosten. Kritische Stimmen: „Stuttgart 21 der Bäderbetriebe“.

Von Alexander Kappen

Stuttgart. Vier Jahre lang wurde das bei den Stuttgartern sehr beliebte Mineralbad Berg renoviert – Kosten: 34 Millionen Euro. Nun plant man noch einmal 1,76 Millionen Euro auszugeben – für die Neubauten der Sommergastronomie. Am Freitag präsentierten Technikbürgermeister Dirk Thürnau (SPD) und Bäderchef Alexander Albrand eine neue Rechnung: 3,4 Millionen Euro seien aufzuwenden, also 93 Prozent mehr als ursprünglich geplant.

Grund seien höhere Kosten für Lüftung, Hangsicherung, Schadstoffentsorgung und den eigentlichen Bau. Im Stuttgarter Gemeinderat gab es dazu kritische Stimmen. Nicole Porsch von der CDU bezeichnete die Mineralbad-Planung sogar als „das Stuttgart 21 der Bäderbetriebe“.

Christoph Ozasek (Linksbündnis) schlug einen Foodtruck vor, der nach der Sommersaison wieder abgegeben werden könnte. So wären gar keinen Neukosten vonnöten…

1856 wurde das Bad gegründet. 2006 übernahm die Stadt Stuttgart die Verwaltung.

Adresse: Am Schwanenplatz 9, 70190 Stuttgart www.stuttgarterbaeder.de/mineralbadberg


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.