Spenden für kinderlose Jugendfarmen

Während der aktuellen zweiten Corona-Welle sind Kinder auf den Stuttgarter Jugendfarmen verboten. Sehr zum Leidwesen der Mitarbeiter.

Von Alexander Kappen

Stuttgart-Kaltental. Gerne erinnert sich der Stuttgart Journals Reporter an Veranstaltungen der Jugendfarm-Stuttgart-Rot zurück. Hier entstand auch das Foto. Hunderte Familien schwärmten damals in der Vor-Corona-Zeit auf dem Gelände herum, rutschten, ritten uaf den Ponys und spielten Tischtennis. Kinder spielten und Tiere blühten auf. Zurzeit finden die täglichen Betreuungsangebote für Kinder auf den Stuttgarter Jugendfarmen nicht statt: Konkret geht es um die Mittagsbetreuung und den anschließenden freien Spielbetrieb. Covid 19 verhindert dies. Zudem gibt es keine Feste und auch die Zahl der ehrenamtlichen Helfer bricht ein.

Um hier zu helfen haben sich die Freunde der Jugendfarm „Elsental“ in Stuttgart-Kaltental eine Spendenaktion einfallen lassen. Rund 6000 Euro sind bisher zusammengekommen.

Gerade bei Kindern ist das Infektionsrisiko sehr hoch was Erkältungskrankheiten und dergleichen angeht. 10 000 Euro beträgt bisher das Einnahmedefizit der Jugendfarm Elsental in der Corona-Zeit weil Feste und Angebote wie Ferienbetreuung nicht stattfinden. Viele Mitarbeiter sind in Kurzarbeit auf den Jugendfarmen.

Man merkt daran wie dankbar sie Stuttgarter über die Jugendfarmen sind. Pferde, Esel, Hühner, Schafe, Kaninchen, Hunde, Katzen und Ziegen standen den Kids zum Spielen zur Verfügung. Nun benötigen die alle ihr tägliches Futter. Das kostet. Nun soll zudem ein neues Gebäude für eine zweite Kita-Gruppe gebaut werden. Von den 600 000 Euro Baukosten finanziert die Stadt die Hälfte. Auch hier wären Spenden dringend nötig…


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.