Schwäbisch Gmünd: Christkindle mit Einbrecher verwechselt

Am vergangenen Freitagabend meldete sich eine Anruferin aus einer Randgemeinde von Schwäbisch Gmünd bei der Polizei. Sie teilte einen vermeintlichen Einbruch mit, da sie Wischspuren an der Haustüre sowie zwei offenstehende Türen in ihrem Haus festgestellt habe.

Von den Polizeibeamten des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd konnte die Anruferin vor Ort schnell beruhigt werden; stellte sich doch heraus, dass die Spuren die Nichte verursacht hatte, als sie ein Weihnachtsgeschenk verstecken wollte. Die Bescherung fand in diesem Fall dann wohl schon etwas früher statt. (pol/lm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.