Erneuerbare Stromerzeugung bei über 30%

Pixabay / Unsplash / CC0

Stuttgart / Baden Württemberg: Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes wurden 2019 insgesamt 57 153 Millionen Kilowattstunden Bruttostrom in Baden-Württemberg erzeugt.

Der Anteil regenerativer Quellen an der Bruttostromerzeugung ist im Jahr 2019 auf 31 % gestiegen, 2009 lag ihr Anteil noch bei 15 %.

Damit standen die erneuerbaren Energieträger 2019 erstmals an zweiter Stelle im Strommix des Landes.

Der Anteil erneuerbarer Energien als vorwiegende Heizenergie in zum Bau freigegebenen Wohngebäuden nahm ebenfalls weiter zu und lag 2019 bei rund 69 %. Im Verkehrssektor wurde 2018 nahezu ein Drittel der Endenergie im Land verbraucht (32 %).

Mit 94 % nahm der Straßenverkehr davon den überwiegenden Anteil ein. Der Kraftstoffverbrauch im Straßenverkehr war 2018 mit 315,3 Petajoule knapp 10 % höher als noch vor zehn Jahren.

Von den im Jahr 2018 getätigten Investitionen der baden-württembergischen Elektrizitätsversorgungsunternehmen entfielen etwa 41 % auf Leitungsnetze, 35 % auf sonstige Anlagen und Maschinen und 14 % auf Anlagen zur Energieerzeugung. Diese und viele weitere Daten, Fakten und Indikatoren zum Thema Energie veröffentlichte das Statistische Landesamt im aktualisierten Faltblatt »Im Blickpunkt: Energie in Baden-Württemberg«.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.