Hund von Trott-war Verkäufer wieder da

In der Klett-Passage flüchtete eine Frau mit dem süßen „Scoubidou“

Von Alexander Kappen 

Stuttgart. Ein Hinweis bei der Polizei gab den Ausschlag. Das große Medienecho (auch Stuttgart Journal berichtete) half dabei, den gestohlenen Hund (Foto rechts) von Trott-war VerkäuferMartin Kikiny wieder zu beschaffen.

Der ist überglücklich und heult Rotz und Wasser vor Glück. Eine Frau hatte bei ihrer Nachbarin in Feuerbach den geklauten „Scoubidou“ wieder erkannt. Sie informierte die Polizei. Die holte den armen süßen Hund der Rasse Cocker-Spaniel ab und leitete ihn an den obdachlosen  Martin weiter.

Der ist überglücklich: „Endlich ist die Familie wieder vereint“, teilte er einer großen lokalen Zeitung mit. Für den Trott-warler aus Osteuropa sind die Hunde Benny und Vater Scoubidou wie Kinder. Den ganzen Tag hat er die kleinen Racker um sich. Um so härter traf ihn der Verlust des Hundes. Nun will er Anzeige wegen Diebstahl erstatten.

Am vergangenen Montag passierte in der Klett-Passage, wo Martin immer steht und Hefte verkauft, das Unglaubliche. Martin geriet in ein Gespräch mit einer Passantin. Die erkundigte sich danach warum er sich keine normale Arbeit suchen würde damit die Hunde es besser haben. Martin versicherte der Frau, dass er den ganzen Tag bei den Hunden sein könnte.

Dann sagte die Frau: „Ich kann kurz auf die Hunde aufpassen“. Martin nutzte das Angebot, um sich kurz mit Essbarem zu versorgen. Als er wieder an seinen Verkaufsort zurückkam, war Der Hund Benny noch da. Und Scoubidou nun auch wieder…


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.