Hund von Trott-war Verkäufer gestohlen

In der Klett-Passage flüchtete eine Frau mit dem süßen „Scoubidou“

Von Alexander Kappen 

Stuttgart. Martin Kikiny ist obdachlos und aus Osteuropa nach Stuttgart gekommen. Er steht immer in der Klett-Passage und verkauft im roten Kittel die Trott-war Hefte.

Von den 2,60 Euro pro verkauftem Heft darf er die Hälfte behalten. Seine Hunde Benny und Scoubidou begleiten ihn regelmäßig. Am vergangenen Montag passierte nun das Unglaubliche. Martin geriet in ein Gespräch mit einer Passantin.

Die erkundigte sich danach warum er sich keine normale Arbeit suchen würde damit die Hunde es besser haben. Martin versicherte der Frau, dass er den ganzen Tag bei den Hunden sein könnte.

Dann sagte die Frau: „Ich kann kurz auf die Hunde aufpassen“. Martin nutzte das Angebot, um sich kurz mit Essbarem zu versorgen. Als er wieder an seinen Verkaufsort zurückkam, war Der Hund Benny noch da. Scoubidou (Foto rechts) aber ist verschwunden.

Nun sucht der Verkäufer dringend nach dem Hund. Die Frau wurde gesucht. Es gibt eine Belohnung von 100 Euro von dem Verkäufer. Das ist viel Geld für Martin.

Wegen Diebstahl hat Trott-war nun noch keine Anzeige erstattet. Die Frau wurde privat gesucht. Die Ermittlungen ergaben, dass sie mit der U-Bahn Linie 6 wegfuhr. Zwischen Feuerbach Bahnhof und Landauer Straße ist sie mit dem geklauten Hund aus der U6 ausgestiegen.

Trott.war bittet auf seiner Homepage: „Unserem Verkäufer Martin wurde sein Hund Scoubidou gestohlen.

Wer Hinweise geben kann, rufe bitte bei Martin an unter 0151 63516103 oder wende sich an ihn an seinem Verkaufsplatz in der Arnulf-Klett-Passage am Hauptbahnhof #Stuttgart.“


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.