Brand in Weil der Stadt – Merklingen – Großeinsatz der Feuerwehr

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am Dienstag gegen 05:50 Uhr ein an zwei Gebäude angrenzender Holzschuppen in der Kirchgrabenstraße in Merklingen in Brand.

Das Feuer ging in der Folge zunächst auf den hinteren Bereich eines der beiden Gebäude über. Der Brand setzte sich von dieser Scheune dann über den Dachstuhl in das Obergeschoss des vorderen Teils eines Wohnhauses fort. Eine daneben befindliche weitere Scheune fing ebenfalls Feuer. Durch die Hitze und die Flammen wurde ein weiteres Wohnhaus beschädigt, als dort die Scheiben barsten und Jalousien schmolzen.

Weitere Schäden an umliegenden Häusern können zum derzeitigen Ermittlungsstand nicht ausgeschlossen werden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Weil der Stadt, des Rettungsdienstes und der Polizei standen bereits mehrere Gebäudeteile im Vollbrand.

Aufgrund der innerörtlichen Lage und da das Feuer auf andere Gebäude überzugreifen drohte, wurden weitere Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden Grafenau, Magstadt, Renningen, Sindelfingen, Leonberg und Herrenberg alarmiert.

Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot von insgesamt etwa 150 Einsatzkräften vor Ort. Durch den massiven Einsatz der Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Polizeibeamte sperrten die Einsatzstelle weiträumig ab. Insgesamt wurden elf Personen aus den betroffenen Gebäuden evakuiert.

Der Rettungsdienst brachte eine Anwohnerin zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Nach einer ersten Schätzung beläuft sich der Sachschaden auf etwa 500.000 Euro. (pol/mp)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.