Platz-Knappheit im neuen Hegel-Museum

Pixabay / mollyroselee / CC0

Seit dem 27. August ist das Hegel-Museum mit neuem Konzept wieder geöffnet. Das zieht viele Schaulustige an. Wegen Corona dürfen aber immer nur neun Personen in das Museum gleichzeitig.

Von Alexander Kappen

Stuttgart. Der Stuttgarter Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel (27. August 1770 in Stuttgart; † 14. November 1831 in Berlin) feiert in diesem Jahr seinen 250. Geburtstag. Zusätzlich hat das gleichnamige Museum nach Corona-Schließung wieder geöffnet mit neuem Konzept.

Diese beiden Tatsachen lockt derzeit viele Besucher ins Museum in der Eberhard-Straße 53. Aber wegen den Corona-Auflagen dürfen immer nur neun Personen innerhalb von eineinhalb Stunden in dem Museum verweilen.

Das ist nicht viel und führt zu Platz-Knappheit. Im Erdgeschoss bringt die Multimedia-Installation „Hegel für Anfänger“ die Welt des Stuttgarter Philosophen näher. Die beiden Schauspieler Walter Sittler und Nina Siewert führen virtuell in Hegels Welt ein.

Hegels Philosophie erhebt den Anspruch, die gesamte Wirklichkeit in der Vielfalt ihrer Erscheinungsformen einschließlich ihrer geschichtlichen Entwicklung zusammenhängend, systematisch und definitiv zu deuten. Sein philosophisches Werk zählt zu den wirkmächtigsten Werken der neueren Philosophiegeschichte. Es gliedert sich in „Logik“, „Naturphilosophie“ und „Philosophie des Geistes“, die unter anderem auch eine Geschichtsphilosophie umfasst. Sein Denken wurde außerdem zum Ausgangspunkt zahlreicher anderer Strömungen in Wissenschaftstheorie, Soziologie, Historie, Theologie, Politik, Jurisprudenz und Kunsttheorie und prägte vielfach auch weitere Bereiche der Kultur und des Geisteslebens.

Hegel-Haus, Eberhardstraße 53, 70173 Stuttgart (Mitte)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 10:00 – 17:30 Uhr
Donnerstag: 10:00 – 18:30 Uhr
Samstag: 10:00 – 16:00 Uhr


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.