Dating nach Corona: Die neue, alte Freiheit?

Pixabay / cuncon / CC0

Vieles, was vorher als selbstverständlich empfunden wurde, darf sich nun über eine ganz neue Wertschätzung freuen. In der Dating-Szene zeigt sich dies besonders stark und Stuttgarter Singles bestätigen das.

Verstärktes Online-Dating: Besser als nichts, aber kein vollständiger Ersatz

Das Online-Dating boomt seit Jahren. Im Sommer 2020 gilt das erst recht: Wegen der Kontaktbeschränkungen wurde die Einsamkeit, mit der ein guter Teil der Singles ohnehin schon zu kämpfen hatte, noch verstärkt. Apps, um neue Kontakte kennenzulernen, verzeichneten als Konsequenz steigende Nutzerzahlen. Auf die steigende Nachfrage haben Dating-Portale reagiert, indem sie normalerweise kostenpflichtige Features teils gratis zur Verfügung gestellt und außerdem die Möglichkeit für Video-Dates eingeführt haben.

All dies ließ sich auch in Stuttgart beobachten. Während der Phase, in der nicht einmal ein Bar-Besuch zum Kennenlernen möglich war, griffen Singles geradezu enthusiastisch zu den Möglichkeiten, die die Technologie ihnen bot. Ein vollständiger Ersatz war allerdings auch das nicht: Das Gespräch von Angesicht zu Angesicht per Handy-Kamera wurde zwar als deutlich realer und persönlicher als ein Text-Chat empfunden, dennoch gibt es Faktoren, die sich ohne echtes Treffen nicht endgültig klären lassen.

Eine bessere Wahrnehmung als Folgeeffekt

Und auch das ist keine Überraschung. Schließlich sind alle Themen rund um Liebe und Beziehung äußerst komplex; die Unvorhersehbarkeit, die damit einhergeht, kann Fluch und Segen zugleich sein. Zahlreiche Ratgeber behandeln diese Themen umfassend und geben immer wieder Tipps und Tricks an die Hand. Gerade auch zu Zeiten von Corona stehen viele zunehmend vor neuen Hürden. Beziehungsratgeber zum Thema Liebe wie lovingpenguin.com setzen sich immer mehr mit Themen wie „Beziehung in Quarantäne“ auseinander. Immerhin hat sich die Lage seit Juni entspannt und die Tipps zum perfekten ersten Date in der Neckar-Metropole haben wieder Gültigkeit. Zwar sind noch nicht alle Möglichkeiten wieder in vollem Umfang verfügbar, sie reichen jedoch aus, um das altbekannte Lebensgefühl wieder anzufeuern.

Und wegen der Einschränkungen zuvor werden die Optionen mit einem neuen Grad an Enthusiasmus wahrgenommen. Ob Kino, Restaurant, Bar – allein die Möglichkeit, sich spontan treffen zu können, fühlt sich aktuell nach einem echten Privileg an. Alte Standards wurden kurzfristig ausgesetzt, sodass sie sich jetzt wertvoller denn je anfühlen. Online-Dienste werden weiterhin eine zentrale Rolle für neue Kontakte spielen, doch er Rest darf anschließend wieder offline stattfinden.

Insofern hatte die Krise hatte die Krise eindeutige Effekte: Sie hat die Menschen Demut gelehrt und das nicht nur in Sachen Dating, sondern in allen Lebensbereichen. Da die Partnersuche jedoch ein emotional besonders starkes Thema ist, drängen sich die Bedürfnisse hier umso stärker in den Vordergrund. Mit einem weiteren Anstieg ist also zu rechnen, so lange die Saison der Frühlingsgefühle anhält, wenn auch in diesem Jahr mit leichter Verspätung.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.