Ditzingen: 30-Jähriger feuert Schreckschusswaffe ab

Mehrere Schussgeräusche hallten am Montagabend in Ditzingen durch die Nacht, was zur Folge hatte, dass gegen 23.40 Uhr auf dem Polizeirevier Ditzingen und auch über Notruf eine Vielzahl von Anrufen besorgter Bürger einging.

Die Anrufer teilten mit, dass mindestens vier Personen, drei Männer und eine Frau, im Stadtkern unterwegs seien und randalieren würden. Im Baustellenbereich der Glemsstraße und der Breslauer Straße sollen die Täter ein Dixi-Klo samt Inhalt und mehrere Straßenschilder umgeworfen haben. Hierbei habe einer der Männer mehrfach geschossen. Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten aus, konnten jedoch zunächst keine Personen mehr feststellen, auf die die Beschreibungen der Anrufer gepasst hätten.

Im Zuge der sich anschließenden Fahndungsmaßnahmen ergab sich ein Hinweis auf eine polizeibekannte 29 Jahre alte Frau und einen ebenfalls polizeibekannten 30 Jahre alten Mann. Die beiden Personen konnten schließlich durch fahndende Polizeibeamte angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Der 30-Jährige Tatverdächtige wurde durchsucht. In seinem Hosenbund steckte eine Schreckschusswaffe.

Passende Munition konnte ebenfalls bei ihm aufgefunden werden. Waffe und Munition wurden durch die Polizei beschlagnahmt. Im Anschluss an die Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Personen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Während der Fahndung stellten die Beamten auch ein beschädigtes Garagentor in der Nähe der Baustelle fest. Ob dieses in Zusammenhang mit der Randale steht und ob eventuell noch weitere Sachbeschädigungen verübt wurden, steht abschließend noch nicht fest.

Des Weiteren bedarf es weiterer Ermittlungen zu den bislang unbekannten Personen, wie auch zum Hintergrund des Vorfalls. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07152/4352-0, entgegen. (pol/mp)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.