Tübingen: Ehefrau tot und Ehemann schwerverletzt aufgefunden

Am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr wurden in einer Wohnung einer Tübinger Kreisgemeinde ein durch Messerstiche schwerverletzter 28-Jähriger und seine 26 Jahre alte tote Ehefrau aufgefunden.

Das mutmaßliche Tatmesser befand sich vor Ort und wurde sichergestellt.

Die Polizei war von einem Familienangehörigen alarmiert worden, der die beiden in der Wohnung vorgefunden hatte, nachdem der 28-Jährige zu einer vereinbarten Verabredung nicht gekommen war. Der schwerverletzte Ehemann wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht und befindet sich nach einer Notoperation zwischenzeitlich außer Lebensgefahr.

Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Ablauf des Geschehens aufgenommen. Diese dauern derzeit an. Für eine Auseinandersetzung oder gar eine Beteiligung Dritter gibt es bislang keine Anhaltspunkte. (pol/fm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.