Ludwigsburg: 37-Jähriger nach räuberischem Diebstahl in Untersuchungshaft

Wegen räuberischem Diebstahls muss sich ein 37-Jähriger verantworten, der am Dienstagnachmittag in einem Einkaufszentrum in der Wilhelmstraße in Ludwigsburg, zusammen mit einem noch ungekannten Komplizen sein Unwesen trieb.

Gegen 17:20 Uhr waren die zwei Männer ins Visier des 30 Jahre alten Ladendetektivs geraten. In einem Bekleidungsgeschäft soll der Detektiv beobachtet haben, dass die beiden Männer die Sicherungen an mehreren Ringen entfernten und einsteckten.

Als das Duo das Geschäft verließ, wurden sie vom Detektiv angesprochen und ins Büro gebeten. Während der unbekannte Mittäter daraufhin stehen blieb, soll der 37-Jährige mit der Faust nach dem Kopf des 30-Jährigen geschlagen haben.

Dieser konnte dem Schlag jedoch ausweichen und ist anschließend dem Flüchtenden bis zur Asperger Straße hinterhergelaufen. Auf seiner Flucht stieß der 37-Jährige noch gegen eine 20-Jährige. Die junge Frau wurde hierbei leicht verletzt.

Nach dem Zusammenstoß gelang es dem Detektiv den Tatverdächtigen im Bereich der Asperger Straße vorläufig festzunehmen. Dieser wehrte sich jedoch erneut gegen das Festhalten, riss sich los und versuchte seine Flucht mit der Beute fortzusetzen. Dabei stürzte er gegen ein vorbeifahrendes Auto und erlitt hierbei leichte Verletzungen, die zu einem späteren Zeitpunkt in einem Krankenhaus versorgt werden mussten.

Eine Streifenwagenbesatzung, die sich zufällig an der Örtlichkeit befand, wurde auf das Geschehen aufmerksam und nahm den 37-Jährigen vorläufig fest. Bei der darauffolgenden Personendurchsuchung entdeckten die Beamten in seiner Jackeninnentasche neun Ringe im Wert von etwa 25 Euro. Zudem wurden in einem mitgeführten Rucksack Betäubungsmittelutensilien aufgefunden.

Möglicherweise hat sein Komplize, der sich unerkannt aus dem Staub gemacht hatte, noch weiteres Diebesgut in einem mitgeführten Rucksack entwendet.

Aufgrund dieser Erkenntnisse wurde der 37-Jährige nach Abschluss der ärztlichen Untersuchung in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ludwigsburg gebracht. Dort blieb er über Nacht und wurde am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls, setzte ihn in Vollzug und wies den türkischstämmigen Mann in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Obendrein befand sich der Tatverdächtige wegen einer ähnlich gelagerten Straftat auf Bewährung in Freiheit, die nun widerrufen wurde. Von seinem Komplizen fehlt bislang jede Spur.

Bei ihm soll es sich um einen circa 30 Jahre alten Mann mit kräftiger Statur handeln. Er ist etwa 180 cm groß, hatte viele Ringe an den Händen und war zur Tatzeit mit einer Jeans, einem schwarzen Basecap und einer schwarzen Winterjacke mit Fellkapuze bekleidet. Zudem trug er einen schwarzen Rucksack mit sich. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141 18-9, in Verbindung zu setzen. Im Zuge des Vorfalls erlitt der Ladendetektiv ebenfalls leichte Verletzungen. (pol/mp)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.