Rückgang: Weniger Studierende in Baden-Württemberg

datarec / freeimages.com

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes sind im Wintersemester 2019/20 knapp 360 000 Studierende an den baden-württembergischen Hochschulen eingeschrieben.

Dies stellt einen Rückgang um knapp 1 800 Studierende oder 0,5 % im Vergleich zum Wintersemester 2018/19 dar. In den Jahren 2008 bis 2014 waren stets deutliche Zuwächse zu verzeichnen. Seitdem stieg die Anzahl der Studierenden nur noch moderat oder stagnierte. Im Wintersemester 2019/20 begannen in Baden-Württemberg gut 60 400 Personen erstmals ein Studium an einer deutschen Hochschule. Das waren gut 500 Personen oder 0,9 % weniger als im Vorjahr.

Die Entwicklung der Studierendenzahl verläuft an den einzelnen Hochschularten unterschiedlich. Die Universitäten verzeichneten mit einem Minus von knapp 2 900 Studierenden oder 1,7 % den stärksten Rückgang.

Bei den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften der Verwaltung, den Kunsthochschulen und der Dualen Hochschule Baden-Württemberg lag der Rückgang zwischen 1,4 % und 0,7 %. Die Pädagogischen Hochschulen und die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften konnten im Vergleich zum Vorjahr hingegen ein Plus verbuchen: An den Pädagogischen Hochschulen stieg die Studierendenzahl um 3,8 % und an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften betrug der Zuwachs 0,4 %.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.