Cannabis Social Club: Versammlungsleiter der Marihuana Demo vor Gericht

gemeinfrei

Am 31. Oktober muss sich das Mitglied des Cannabis Social Clubs vor dem Amtsgericht verantworten.

Von Alexander Kappen

Stuttgart. Der Besitz von Longpapes deutet oft auf Cannabis Konsum hin. Genau deswegen muss sich der Versammlungsleiter des Marihuana Marchs 2019 in Stuttgart vor Gericht verantworten. Der Marsch zieht jährlich durch ganz Stuttgart, um sich für die Legalisierung von Marihuana einzusetzen.

Am 31. Oktober um 9.30 Uhr findet die Verhandlung vor dem Amtsgericht Stuttgart (Hauffstraße 5) statt. Sympathisanten der Cannabis-Bewegung sind eingeladen, als Zuschauer zu erscheinen, um den Angeklagten zu unterstützen. Näheres erfährt man wie immer im Netz: https://www.facebook.com/events/1275936089243838/

Über dieses spannende Thema und alles andere kann man ansprechen wenn man den wöchentlichen Stammtisch besucht. Der findet immer Dienstags um 18.30 Uhr statt.

In der Stöckachstraße 53 im Stuttgarter Osten findet das Treffen des Cannabis Clubs statt. Von 18.30 bis 23.30 Uhr tauscht man sich wieder aus und hält sich gegenseitig auf dem neuesten Stand. Der „Legalisierungs-Stammtisch“ findet regelmäßig statt. Neulinge sind sehr willkommen. Der Club stellt sich und seine Arbeit vor.

Timo Strohmeyer hat mit vielen Gleichdenkenden den Social Club Stuttgart gegründet. Dort soll in Kürze Cannabis angebaut und konsumiert werden.

„Es ist ein Skandal, dass Cannabis noch nicht legal ist“, sagte er gegenüber Stuttgart Journal. Das will der Cannabis Club in Kürze dringend ändern. Mit aller Macht kämpft man um eine Freigabe der „Joints“ in kleiner personenbezogener Menge.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.