Connect-Festival Reutlingen: Polizei Großkontrolle

Bei Personen- und Fahrzeugkontrollen anlässlich eines außerhalb von Reutlingen im Bereich Hohbuch stattfindenden Festivals sind am Samstag und in der Nacht zum Sonntag unter anderem etliche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt worden.

An dem unter Federführung des Polizeireviers Reutlingen durchgeführten Einsatz waren auch Kräfte der Polizeihundeführerstaffel, der Bereitschaftspolizei und einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei beteiligt.

Die Einsatzkräfte überwachten immer wieder die An- und Abfahrtswege und führten Personenkontrollen auf dem Veranstaltungsgelände durch. Dabei stellten sie 23 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Die Beschuldigten werden wegen unerlaubten Drogenbesitzes zur Anzeige gebracht. Zusätzlich wird vier Verkehrsteilnehmern Fahren unter Drogeneinfluss vorgeworfen.

Bei einem anreisenden 30-Jährigen fanden und beschlagnahmten die Einsatzkräfte neben einer Kleinmenge Amphetamin und Marihuana über 270 selbst hergestellte und in verschiedenen Kombinationen offenbar zum Verkauf vorportionierte Tabletten und Kapseln.

Bei der auf richterlichen Anordnung durchgeführten Durchsuchung seiner Stuttgarter Wohnung konnten über 100 weitere Tabletten, mehrere Gläser mit insgesamt etwa 25 Gramm Marihuana und etwas Amphetamin beschlagnahmt werden.

Die in der Wohnung festgestellten Utensilien begründen unter anderem den Verdacht, dass der bislang polizeilich nicht bekannte Verdächtige mit sogenannten neuen psychoaktiven Substanzen und Arzneimitteln Tabletten herstellt und diese verkauft. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des unerlaubten Drogenhandels, Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz und das Neue-psychoaktive-Stoffe-Gesetz wurden eingeleitet.

Eine Mitarbeiterin eines vom Veranstalter eingesetzten Sicherheitsdienstes wird wegen Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Störens einer Amtshandlung zur Anzeige gebracht.

Ihr wird vorgeworfen, auf dem Festgelände versucht zu haben, eine Kontrolle einer anderen Person zu vereiteln. Dabei versetzte sie einem Polizeibeamten von hinten einen Schlag gegen den Körper.

Gegen eine Person, die ein verbotenes Einhandmesser bei sich hatte, wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Außerdem werden vier Personen wegen Trunkenheit am Steuer angezeigt.

Im Umfeld derartiger Veranstaltungen führt die Polizei regelmäßig Kontrollen insbesondere mit dem Ziel durch, die Betäubungsmittelkriminalität und das Fahren unter Drogeneinfluss einzudämmen.

Beim letztjährigen Festival auf dem Schachen bei Münsingen waren – wie am 3.9.2018 berichtet – 27 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt worden. (pol/lm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.