„Emmas Enkel“ – Stuttgarts erster Digital-Supermarkt

Wir waren für Euch vor Ort am Rosenbergplatz im Westen

Von Alexander Kappen

Stuttgart. Lebensmittel Einkaufen rund um die Uhr und ganz ohne Verkäufer. Das ist nun Realität geworden im Stuttgarter Westen. Die Supermarktkette Real und das Stuttgarter Start Up „Smark“ eröffneten nämlich gestern am Mittwoch den ersten, digitalen Supermarkt Stuttgarts.

Der ist beheimatet am Rosenbergplatz 1 im Westen. „Emmas Enkel“ ist der Name des neuen Ladens, in dem der Einkauf von Essen und Trinken 24 Stunden an sieben Tagen die Woche möglich ist.

Kurios: In dem neuartigen Supermarkt gibt es keine Verkäufer mehr.

Max Ittermann und Philipp Hoening, die Gründer von Smark, arbeiten schon seit längerer Zeit an der  Idee des digitalen Einkaufs von Lebensmitteln. 2017 begannen sie am Stuttgarter Hauptbahnhof mit einem Frischeautomaten – namens „Kesselkiste“.

Fußgänger und Reisende hatten dort bis vor Kurzem die Möglichkeit rund um die Uhr Lebensmittel aus der Region mit nachhause zu nehmen. Die Kesselkiste mussten die beiden Gründer nun aber wegen den Stuttgart-21-Bauarbeiten schließen.

Wir waren am Rosenbergplatz mit der Videokamera vor Ort. Hier der Bericht auf unserem beliebten Youtube Kanal:


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.