Nach Streit: Mehr Security in Stuttgarter Freibädern

Tom-Trumpelt / Pixelio

Im Untertürkheimer Inselbad kam es vor einigen Tagen zu einer Massenprügelei zwischen Jugendlichen. Nun sollen die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt werden.

Von Alexander Kappen

Stuttgart-Untertürkheim. Laute Schreie, Blut, Tumulte – Im Untertürkheimer Inselbad kam es am vergangenen Samstag zu einer Massenschlägerei zwischen Teenagern. Das Sicherheitspersonal musste die Polizei rufen.

Drei Jugendliche hatten auf der Liegewiese verbotenerweise Fußball gespielt. Daraufhin wollte man sie rauswerfen. Dies gelang aber nicht sofort, denn die Teenager wehrten sich vehement mit Fußtritten und Faustschlägen gegen die Inselbadmitarbeiter. Daraufhin kamen weitere Badegäste den Jugendlichen (15,16,17 Jahre) zu Hilfe, andere widerum schlugen sich auf die Seite der Bademeister. Es entstand eine Keilerei im besten Bud Spencer Stil – dies alles bei hochsommerlichen Temperaturen nahe 40 Grad. Die Polizei schließlich beendete den Streit.

Nun wollen die anderen Stuttgarter Freibäder es nicht soweit kommen lassen. Neues Sicherheitspersonal wird kommen. Auch angesichts der Rekordzahlen an Gästen ist dies sehr sinnvoll. Im Vaihinger Freibad waren am Samstag mehr als 14 000 Gäste gekommen. Im Jahr 2018 lag der Rekordtag bei knapp 7000 Leuten…


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.