Böblingen: Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen

Am Samstag soll es im Bereich des Bahnhofs Böblingen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen sein. Kurz vor 17.00 Uhr meldeten mehrere Anrufer per Notruf, dass sich etwa drei bis vier Männer zunächst provoziert hätten.

Im weiteren Verlauf seien Flaschen geflogen und eine noch unbekannte Person sei eine Treppe hinunter geprügelt worden. Dann liefen die Beteiligten in Richtung des Gleises 4. Die alarmierten Polizeibeamten trafen schließlich am Bahnsteige 4 auf einen 37-jährigen Mann, der die Beamten sogleich anpöbelte, des Weiteren jedoch zu verstehen gab, dass er nicht mit der Polizei reden werde. Darüber hinaus wollte auch sonst niemand der Personen, die angetroffen werden konnten, Angaben machen. Als die Polizisten das Gleis verlassen hatten, ertönte lautes Geschrei aus jener Richtung.

Das Zerbersten einer Flasche konnte vernommen werden. Ein unabhängiger Zeuge gab hierauf an, dass er beobachtet hatte, wie ein 36-jähriger Tatverdächtiger eine Flasche in Richtung einer Gruppe von Männern geworfen hatte, bei denen es sich vermutlich um Flüchtlinge handelte. Diese befanden sich jedoch nicht mehr vor Ort. Da der 36-Jährige vermutlich stark alkoholisiert war, nahmen ihn die Beamten mit zum Polizeirevier Böblingen, wo er bis zum nächsten Morgen in der Gewahrsamseinrichtung bleiben musste.

Bereits auf dem Weg zum Streifenwagen und auch auf dem Polizeirevier beleidigte der Tatverdächtige mehrere Beamte auf das Übelste. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung rechnen. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet Zeugen, die Hinweise zu der Auseinandersetzung geben können, sich zu melden. (pol/fm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.