Das Einkommen im Ländle steigt weiter: +2,4 %

dlnny / freeimages.com

Stuttgart / Baden-Württemberg. Das Einkommen von privaten Haushalte in Baden-Württemberg hat sich auch im vergangenem Jahr um 2,4 % Erhöht. Das sind rund 570 Euro – auf durchschnittlich 24.550 Euro.

Von Dirk Meyer (pm)

Nach weiteren Angaben des Statistische Landesamt stieg der Verbraucherpreis hingegen um 1,6 %, so fiel der Einkommenszuwachs real betrachtet entsprechend geringer aus.

Bundesweit lag das nominale verfügbare Pro-Kopf-Einkommen mit 22.620 Euro 3,1 % über dem Vorjahreswert.

Das verfügbare Einkommen der Haushalte im Ländle bezogen auf die Einwohner war damit um 1 930 Euro höher als im Bundesdurchschnitt.

Insgesamt belief sich das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte im Südwesten im Jahr 2017 auf 269,8 Milliarden (Mrd.) Euro. Das waren 3,0 % mehr als im Vorjahr. In Deutschland nahm das verfügbare Einkommen um 3,4 % zu.

Der Anstieg des nominalen verfügbaren Einkommens der privaten Haushalte ist 2017, wie bereits in den Vorjahren, wesentlich von den Arbeitnehmereinkommen geprägt. So lag das Arbeitnehmerentgelt der Baden-Württembergerinnen und Baden-Württemberger, das mit 249,4 Mrd. Euro über 70 % der zum Primäreinkommen zusammengefassten Einkommen aus Erwerbstätigkeit und Vermögen ausmachte, um 4,2 % über dem Vorjahresniveau.

Aber auch das Plus bei den empfangenen monetären Sozialleistungen sowie die gestiegenen Einkommen aus unternehmerischer Tätigkeit und aus Vermögen stützten den Zuwachs des verfügbaren Einkommens. Demgegenüber stand eine ebenfalls deutliche Zunahme des geleisteten Steuer- und Abgabeaufkommens, vor allem infolge der positiven Arbeitsmarktentwicklung.

Das verfügbare Einkommen ist das Einkommen, das den privaten Haushalten nach den Umverteilungsmaßnahmen für Konsumzwecke und Sparen zur Verfügung steht.

Es setzt sich zusammen aus den Einkommen aus Erwerbstätigkeit und Vermögen, dem sogenannten Primäreinkommen, zuzüglich empfangener laufender Transfers (vorwiegend monetäre Sozialleistungen) und abzüglich direkter Steuern und Sozialbeiträge.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.