Süd: Festnahme nach Raubüberfall auf Apotheke

Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (05.02.2019) einen 29 Jahre alten Mann festgenommen, der versucht haben soll, eine Apotheke am Marienplatz zu überfallen. Der Tatverdächtige betrat gegen 15.10 Uhr die Apotheke und wollte verschreibungspflichtige Medikamente kaufen, ohne dass er hierfür ein Rezept vorlegen konnte.

Der allein anwesende 55-jährige Beschäftigte verweigerte daher die Herausgabe. Der 29-Jährige hielt sich trotzdem noch längere Zeit im Verkaufsraum auf, bevor er erneut auf den 55-Jährigen zuging und das Geld aus der Kasse verlangte. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen, hatte er eine Hand unter die Jacke gesteckt und wollte damit offenbar vortäuschen, eine Waffe zu haben.

Als der Tatverdächtige sich in Richtung des Verkaufstresens begab, kam es zu einer Rangelei zwischen ihm und dem 55-Jährigen, bei dem die Kasse zu Boden fiel. Ein Passant, der den Vorfall von außen beobachtet hatte, verständigte wegen vermeintlicher Streitigkeiten die Polizei. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen fest. Der 55-Jährige erlitt bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen.

Der polizeibekannte kroatische Tatverdächtige, der offenbar keinen festen Wohnsitz hat, wird am Mittwoch (06.02.2019) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden. (pol/lm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.