Gastrocheck: „Akeno“ im Westen

In dem neuen asiatischen Lokal gibt es in moderner gemütlicher Atmosphäre exotisch leckere Gerichte.

Von Alexander Kappen

Stuttgart-West. Die Rotebühlstraße sieht sich lange hin. Auf Höhe der Schwabstraße befindet sich das „Akeno“. Das asiatische Restaurant hat neu eröffnet. Das Ambiente präsentiert sich gemütlich und modern. Eine große Holztheke wird von den Holztischen und Holzstühlen passend umrahmt. Kleine moderne Lampen hängen von der Decke, Orchideen und Zitronenpflanzen sorgen für natürliche Deko und der Koch zeigt sein Können in der Showküche, die für alle sichtbar sich mitten im Lokal befindet. So werden alle Speisen vor den Augen der Gäste zubereitet.

Der Service ist „auf Zack“. Die zwei jungen asiatischen Damen sind unverzüglich an meinem Platz (beim Stuttgart Journal Testbesuch) und wollen gern meine Wünsche erfüllen. Ich probiere die Seealgensuppe „Salmon Miso Soup“ für 4,50 Euro. Tofu, Seealgen, Lachs und Lauch befinden sich laut Speisekarte in dieser. Sie kommt nach nur fünf Minuten an meinen Platz gebracht. In modern geformten Suppenschälchen schmeckt die Suppe schön stark exotisch gewürzt sehr lecker. Der Lachs überzeugt dabei am meisten, aber auch die Seealgen machen Lust auf mehr.

Die Speisekarte bietet das. Klar gibt es hier auch leckersten Sushi nach Originalrezept aus Asien. Dutzende Gerichte aus Fernost sind hier verzeichnet. Auffallen tun dabei die „Gold Crepes“ – Pfannkuchen aus Vietnam gefüllt mit asiatischem Gemüse, Salat und einer Limetten-Fisch-Soße (10,90 Euro).

Das Lokal ist an einem Montagabend gut gefüllt und die Gäste bei bester Laune. Das „Akeno“ unbedingt zu empfehlen.

Akeno, Rotebühlstraße 151, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-50452348, Öffnungszeiten: Mo-Sa 11-15 Uhr und 17 bis 23 Uhr, So 17 bis 23 Uhr


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.