Wie funktioniert Mobile First?

pixabay / gemeinfrei

(Anzeige) Die mobile Nutzung von Webseiten wird gemäß der aktuellen Trends in absehbarer Zeit die Desktop-Nutzung ablösen. Dennoch optimieren immer noch viele Webseitenbetreiber ihre Seiten für den Desktop. Mit der Umstellung auf den Mobile First Index muss allerdings ein großes Umdenken erfolgen. Die SEO-Optimierung für die mobile Version spielt hier natürlich eine ganz entscheidende Rolle.

In diesem kurzen Beitrag sollen einige Möglichkeiten der Mobile Frist Optimierung beschrieben werden.

Was ist Mobile First?

Google hatte bereits in 2016 angekündigt, dass ein mobiler Index implementiert werden soll. Diese Google Mobile First Strategie impliziert, dass zum Großteil mobile Versionen gecrawlt werden. Dies kann aber zu einem Problem werden, wenn die Webseite nicht „mobile-friendly“ ist oder auf der mobilen Version nur ausgedünnter Content geliefert wird. Dann wird man nämlich Gefahr laufen, dass der Crawler irgendwann nur den nicht-optimierten Content der mobilen Version herunterlädt. Dadurch kann leider das Ranking für die Desktopversion geschädigt werden.

Das richtige Setup für die mobile Seite

Aktuell findet man im Internet drei Varianten für die Darstellung einer mobilen Webseite: Die separate URL, „Dynamic Serving“ und „Responsive Websites“. Bei den separaten mobilen URLs werden die Inhalte für Mobile-Nutzer auf einer eigenen URL dargestellt. Weiterhin werden diese Links mit „Canonical- und Alternate-Tags“ verbunden. Das größte Problem ist hier aber, dass die URLs für Desktop und Mobile häufig optimiert werden müssen. Dies führt oft dazu, dass die Mobile URL vernachlässigt wird. Bei dem „Dynamic Serving Prinzip“ dagegen, wird abhängig vom Gerätetyp auf der gleichen URL ein anderer Quellcode geschaffen. Dadurch wird es aber komplizierter, Änderungen umzusetzen. Aus diesem Grund sind „Responsive Websites“ besser geeignet. Hier wird nämlich nur ein HTML-Dokument mit einer URL genutzt. Eine „Responsive Website“ ist besonders im Hinblick auf den Mobile First Index sehr sinnvoll.

Für den Mobile First Index optimieren

Damit man überhaupt Erfolg haben kann, müssen zunächst die bekannten Optimierungen durchgeführt werden. Dazu zählen die Keyword-Auswahl, die Optimierung der Landing-Page und die Offpage-SEO. Dies gilt natürlich auch für den Content. Für ein gutes Ranking ist ein Text mit relevanten Keywords unverzichtbar. Designer bevorzugen allerdings eine schlanke und aufgeräumte Ansicht der mobilen Webseite. Ein guter Kompromiss ist das „Akkordeon“. Dies heißt, dass die Inhalte zusätzlich ausgeklappt werden. Diese Lösung geht in vielen Fällen auch in Ordnung. Die beste Online Marketing Agentur in München kann bei den Vorbereitungen auf den Mobile First Index weiterhelfen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.