Screenshot erstellen: So geht es ganz einfach

cvukom / freeimages.com

Wie oft möchte man eine Textpassage auf einer Website, einen neuen Highscore in einem Videospiel oder einen Computerfehler schnell als Screenshot festhalten und teilen? Doch so nützlich die Bildschirmfotos sind, so unterschiedlich erstellt man sie je nach verwendetem Betriebssystem. Hat man sich beispielsweise einmal an das Windows-System gewöhnt, sucht man entsprechende Funktionen bei Macs oder Android-Geräten wieder von vorne. Unser Artikel gibt einen praktischen Überblick für viele gängige Betriebssysteme und Endgeräte – ob stationär oder mobil.

Screenshots unter Windows und macOS

Im Büro am stationären Computer sind Screenshots in aller Regel am wichtigsten: Vor allem wer ein „Beweisfoto“ für einen PC-Absturz machen muss, um es der IT-Abteilung weiterzuleiten, ist auf diese Funktion angewiesen. Screenshots sind auch dann sehr nützlich, wenn man bestimmte Schritte in Menüs oder Funktionen von PC-Programmen für Kollegen erklären bzw. Guidelines zu diesen erstellen möchte. Je nach Betriebssystem gibt es unterschiedliche Möglichkeiten dazu: Mit Windows-Rechnern geht es am einfachsten über die „Druck“-Taste, die auf nahezu jeder gängigen Tastatur im oberen rechten Bereich zu finden ist. Dadurch wird ein Screenshot in die Zwischenablage kopiert. Nun muss man den zwischengelagerten Inhalt nur noch in einem Grafikprogramm einfügen – fertig! Wie ein Artikel des 1&1 Digital Guides erklärt, ist die Funktion „nützlich, schnell und unkompliziert“, aber „eben auch sehr simpel“. Eine ebenso einfache Option mit mehr Funktionen bietet das „Snipping-Tool“, das seit Windows Vista direkt ins Betriebssystem integriert ist. Man muss also kein Extraprogramm herunterladen und bekommt ein sehr intuitiv zu bedienendes Tool, mit dem man die Screenshots sogar grundlegend bearbeiten kann.

Ähnlich einfach geht es auch unter macOS. Apples Betriebssystem enthält ein mitgeliefertes Dienstprogramm „Bildschirmfoto“ zum Erstellen von Screenshots, das sogar einen Selbstauslöser hat. Noch intuitiver sind die folgenden Tastenkombinationen bzw. „Shortcuts“: Durch Drücken von Cmd-Shift-3 erstellt man einen Screenshot des gesamten Bildschirms, während Cmd-Shift-4 einen ausgewählten Bereich abfotografiert. Standardmäßig werden die Screenshots dann auf dem Desktop abgelegt. Detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen stellt Apple hier bereit.

Screenshots auf Smartphone und Tablet erstellen

Screenshots sind natürlich auch auf mobilen Endgeräten unerlässlich: Wer im Ausland nur im Hotel Internet hat, sich aber eine Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln merken muss, macht einfach einen Screenshot und kann so auch ohne mobile Daten noch einmal nachschlagen und jederzeit auch offline auf den Screenshot zugreifen. Eine solche Funktion hat nahezu jedes Android-Gerät. In den meisten Fällen reicht es, den Einschaltbutton gleichzeitig mit dem „Leiser“-Knopf an der Seite des Geräts zu drücken. Das funktioniert laut PC Welt z. B. bei Huawei, HTC und vielen weiteren Herstellern. Einige Modelle wie das Samsung Galaxy S8/S8+ oder dessen Nachfolger S9/S9+ bieten inzwischen auch Funktionen zum Erstellen von Scroll-Screenshots an. Durch Klick auf die entsprechende Schaltfläche im Screenshot-Fenster wird beispielsweise eine ganze Website per Scroll nach unten abfotografiert. Bei älteren Samsung-Geräten wie dem Galaxy S6 oder dem S7 drückt man statt der „Leiser“-Taste den Home-Button zusammen mit dem Power-Button.

Ganz ähnlich auch bei Apples iPhones: Je nach Modell drückt man entweder die Seitentaste zusammen mit der Home-Taste oder letztere in Kombination mit dem Stand-by-Button. Beim iPhone X wiederum muss man die Seitentaste zusammen mit dem „Lauter“-Button drücken. Im Zweifelsfall findet man für sein jeweiliges Modell beim Apple-Support online schnell die passende Lösung.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.