Gas-Alarm in Satteldorf – Großeinsatz

Der Polizei wurde am Montag gegen 19:30 Uhr deutlicher Gasgeruch im Bereich des Industriegebietes Satteldorf mitgeteilt. Aufgrund dessen wurde vorsorglich der gesamte dortige Bereich gesperrt, um eine Gefährdung der Öffentlichkeit zu verhindern. Messungen des alarmierten ABC-Zuges der Feuerwehr ergaben erhöhte Konzentrationen von Schwefelwasserstoff in einem Abwasserkanal einer dort ansässigen Firma.

Ursächlich war vermutlich das heiße Wetter, welches dazu führte, dass ein Regenrückhaltebecken im dortigen Bereich kippte und dann in den Kanal ausgaste. Eine Gefährdung der Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Die Polizei war zu Absperrmaßnahmen mit insgesamt 10 Streifen vor Ort. Durch das Polizeipräsidium Aalen Gewerbe und Umwelt werden die weiteren Ermittlungen übernommen. (pol/mp)


1 Kommentar

  1. Mayer

    Klar, zu wenig Niederschlag Große Hitze, wenig Wind das wenige Wasser steht ab und es bildet sich Faulgas.
    Ist ja Industrie und nicht freie Natur…
    Problem bei Schwefelwasserstoff:
    Betäubt die Geruchsnerven sodass eine evtl. weitere Gefährdung nicht mehr erkannt wird.
    Kopfschmerzen und Übelkeit sind die ersten Anzeichen. Wenn es ganz krass wird fällt man einfach um – Tod.
    Beruhigend: Es Bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung der Bevölkerung.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.