Einzelhandels in Baden-Württemberg: Umsatz um 3,9 % gesunken

Der Umsatz des Einzelhandels in Baden-Württemberg lag im Mai 2018 real, das heißt preisbereinigt, um 3,9 % unter dem des Vorjahresmonats.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes fielen die Umsätze nominal, das heißt nicht preisbereinigt, um 2,1 %. Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im Mai 2018 real 1,6 % weniger und nominal 0,2 % mehr um als im Vorjahresmonat. Die Geschäfte in Baden-Württemberg hatten im Mai 2018 an 23 Tagen, im Mai 2017 insgesamt an 25 Tagen geöffnet.

Der baden-württembergische Einzelhandel mit Lebensmitteln (z.B. in Supermärkten, im Facheinzelhandel und auf Märkten) setzte im Mai 2018 real 2,2 % weniger und nominal 0,5 % mehr um als im Mai 2017. Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze im Mai 2018 real um 5,0 % und nominal um 3,6 % unter denen des Vorjahresmonats.

Für den Zeitraum Januar bis Mai 2018 ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres für den Einzelhandel real ein Umsatzminus von 0,1 % zu verbuchen. Nominal stiegen die Umsätze um 1,5 % an.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.