Winnenden: Polizeieinsatz nach vorausgegangener Bedrohung

Ein 78 Jahre alter Mann löste am Sonntagnachmittag einen größeren Polizeieinsatz aus. Der Senior ist Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße und befindet sich wohl schon seit längerem im Streit mit seinem 48 Jahre alten Vermieter, der im selben Haus wohnhaft ist.

Gegen 15 Uhr hielt sich der Vermieter auf seinem Balkon auf, als der 78-Jährige mit einer Pistole auf ihn zielte und bedrohte.

Beide gingen danach in ihre Wohnungen, der Geschädigte verständigte die Polizei. Diese rückte mit sieben Streifenbesatzungen aus und sperrte den Bereich um das Haus samt Teile der Bahnhofstraße ab. Eine Gefahr für andere Bewohner des Mehrfamilienhauses konnte ausgeschlossen werden. Eine Räumung des Gebäudes war daher nicht erforderlich.

Es wurden Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz hinzugezogen, die den 78-Jährigen in dingfest machten. Die Pistole wurde aufgefunden. Es handelt sich um eine Schreckschusswaffe, die sichergestellt wurde.

Die polizeilichen Maßnahmen vor Ort waren gegen 17.45 Uhr beendet. Die Absperrmaßnahmen wurden kurz darauf wieder aufgehoben. Gegen den 78-Jährigen wird nun strafrechtlich ermittelt. (pol/fm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.