Kriminalität sinkt: Statistik für Stuttgart veröffentlicht

Peter-Kirchhoff / Pixelio

Stuttgart. Die Zahl der registrierten Straftaten in Stuttgart ist mit 54.255 im Vergleich zum Vorjahr (58.868) erneut deutlich gesunken – niedrigster Wert seit mehr als zehn Jahren.

Von Dirk Meyer

Bei der Vorstellung der Kriminalstatistik am Donnerstag gab Polizeipräsident Franz Lutz bekannt, dass Stuttgart erneut, wie schon seit Jahren, eine der sichersten Großstädte Deutschlands ist.

„Unsere Beamtinnen und Beamten leisten Tag für Tag hervorragende Arbeit, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger auf einem hohen Niveau zu halten“ so Polizeipräsident Franz Lutz.

Bei der Aufklärung nimmt die Stuttgarter Polizei im bundesweiten Vergleich einen der vordersten Plätze ein und liegt sogar deutlich über der landesweiten Aufklärungsquote. „Die Stuttgarter Bevölkerung kann sich auf die professionelle Arbeit ihrer Polizei verlassen“ so Franz Lutz am Donnerstag. Die Stuttgarter Polizei stellt sich der sehr großen Aufgabe, Wohnungseinbrüche noch weiter zurückzudrängen.

Der Rückgang zum Vorjahr um erneut 3,4 Prozent und die annähernde Halbierung der Fallzahlen in den vergangenen drei Jahren ist in der Gesamtschau ein Erfolg, obwohl jeder von einem Einbruch heimgesuchte Bewohner sehr betroffen ist.

Die Menschen sind durch die Präventionsarbeit und Aufklärungskampagnen insgesamt bei diesem Thema sensibler geworden. „Neue Konzepte, starke Präsenz, intensive Überwachungsmaßnahmen sowie konsequente Ermittlungen und Prävention sind unser Erfolgsrezept“, so Polizeivizepräsident Norbert Walz am Donnerstag.

Die Stuttgarter Polizei ist für jeden Hinweis aus der Bevölkerung, auch wenn er noch so unbedeutend erscheint, dankbar, denn er ist wichtig und hilft im Kampf gegen Wohnungseinbrecherbanden und Trickbetrüger.

Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs stellt nach wie vor einen der zentralen Handlungsschwerpunkte der Stuttgarter Polizei dar. Die Ermittler legen dabei allergrößten Wert auf akribische Tatortarbeit der Spurensicherer die einen Teil des Erfolgs des vergangenen Jahres ausmacht. „Investitionen des Polizeipräsidiums Stuttgart in die Sicherheit dieser Stadt zahlen sich aus“ sagte Franz Lutz in der Pressekonferenz.

Kriminalität in den Stadtbezirken

Die Stadtbezirke Stuttgart-Mitte (15.873 Straftaten) und Bad Cannstatt (7.581 Straftaten) weisen mit 43,2 % der registrierten Kriminalität das höchste Fallaufkommen der 21 Stadtbezirke auf. Das geringste Fallaufkommen (unter 500 registrierte Straftaten) war in den Stadtbezirken Birkach (161) Münster (249), Obertürkheim (274) und Botnang (362) zu verzeichnen.

 

Die polizeiliche Kriminalstatistik 2017 finden sie im Internet unter
https://ppstuttgart.polizei-bw.de/wp-content/uploads/sites/3/2018/04/Internetversion.pdf


1 Kommentar

  1. Jan Sobieski

    Den eigenen Augen und Ohren und dem Bauchgefühl vertrauen oder der „offiziellen Polizeistatistik“ ?
    Ich verlasse mich auf meine Sinne.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.