Komma Esslingen: Gute Stimmung beim Sommerfest

Es kamen Bands aus Japan und Island angereist, um in Esslingens alternativem Kulturzentrum eine rauschende Party zu feiern.

Von Alexander Kappen

Esslingen. Mehrere hundert Besucher feierten im Komma am Samstag von 21 Uhr bis in die frühen Morgenstunden das Sommerfest 2017. Das alternative Kulturzentrum umfasst ein Lokal, ein Kino und eben auch das Komma-Cafe mit Partyräumen. Die wurden genutzt um internationalen Bands eine Bühne zu geben. Aus Japan und Island kamen die Musiker angereist um dem Komma einzuheizen.

„Goat“ (Rythm and Sound, Osaka, Japan) – Goat aus Osaka erzeugten mit Gitarre, Saxophon, Schlagzeug und Bass ryhtmische Soundskulpturen. Die Besucher waren fasziniert von dem sinnlichen und leidenschaftlichen Auftritt der Band, die wirklich 100 Prozent gab, um die Komma-Fans zu begeistern.

„Girlie“ (Berlin) – Sie erlaubten sich Metamorphosen zwischen post-pop-xyz-punk und ausuferndem Gitarren-Wust, um anschließend wieder zurück zur melodischen Pointe zu kommen.

„Pigeon“ (Leipzig) – “Der Sound des Quartetts basiert zwar auch auf No Wave und 80er-Indie, ist aber stärker von der Weiterentwicklung dieser Stile – Shoegazer, Noise, Experimentellem beeinflusst…” meinte die TAZ und genauso traten sie dann auch im Komma auf.



Unterstützen Sie Stuttgart Journal:

Jetzt bei Amazon einkaufen, oder...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.