Bundestagswahl 2017: Zahl der Wahlberechtigten erneut gestiegen

Asterisco / freeimages.com

Zur Wahl des 19. Deutschen Bundestags am 24. September 2017 werden im Ländle rund 7,77 Millionen Deutsche wahlberechtigt sein. Die Zahl der Wahlberechtigten läge damit leicht über dem Niveau der letzten Bundestagswahl im Jahr 2013 (7,64 Mill. Wahlberechtigte) dies gab das jetzt Statistische Landesamt bekannt.

Von Dirk Meyer

Mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten über 50 Jahre alt

Den größten Anteil unter den Wahlberechtigten machen mit 20,3 Prozent die Personen im Alter von 70 und mehr Jahren aus, gefolgt von den 50‑ bis 60‑Jährigen mit einem Anteil von 19,8 Prozent.

Insgesamt werden mehr als 50 Prozent der Wahlberechtigten am 24. September 50 Jahre oder älter sein. Des Weiteren kann anhand der Ergebnisse der Schätzung auch bei der Bundestagswahl 2017 davon ausgegangen werden, dass mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten Frauen sind (rund 51 Prozent).

Gut 415 000 Erstwählerinnen und -wähler unter den Wahlberechtigten

Während die Zahl der Wahlberechtigten in Baden‑Württemberg im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 voraussichtlich etwas zunehmen wird, kann für die Gruppe der Erstwählerinnen und -wähler mit einem leichten Rückgang gerechnet werden (2013: 417 000).

Seit dem 22. September 2013 werden bis zum Wahltag gut 415 000 Personen volljährig geworden sein und damit erstmals berechtigt, ihre Stimme bei einer Wahl zum Deutschen Bundestag abzugeben. Ihr Anteil an den Wahlberechtigten insgesamt wird voraussichtlich bei 5,3 Prozent liegen. Betrachtet man die Schätzung der Wahlberechtigten für die einzelnen Bundestagswahlkreise, ist mit dem höchsten Anteil an Erstwählerinnen und -wähler mit jeweils 6 Prozent in den Wahlkreisen Biberach und Ravensburg zu rechnen. (red)



Unterstützen Sie Stuttgart Journal:

Jetzt bei Amazon einkaufen, oder...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.