Jugendfarm Freiberg-Rot: Fröhlicher Familiensonntag

Ein Kinderparadies wie es im Buche steht: Ponyreiten, Streichelzoo, Stockbrot und Traktor-Fahrten. Rund 200 begeisterte Besucher kamen am Sonntag auf der Jugendfarm-Anlage mitten in der Natur zusammen.

Von Alexander Kappen

Stuttgart-Freiberg. Ein bisschen heile Welt gab es beim Familiensonntag der Jugendfarm Freiberg-Rot. 200 Besucher schauten bei frühlingshaftem Wetter von 14 bis 18 Uhr auf der Anlage am Eschbachwald vorbei. Die Kleinen kamen beim Streichelzoo im Hasenstall, beim Ställe ausmisten, Eselstriegeln, Ponyreiten, Stockbrot am Lagerfeuer und den Traktorfahrten voll auf ihre Kosten. Die Großen entspannten sich bei Waffeln, Kaffee und Kuchen und heißen Würstchen.

„Den Kindern tut der Kontakt mit Tieren und Natur sehr gut, denn viele kennen das leider nur noch aus dem Fernseher und Smartphone“, sagte Eva Herbert, die Leiterin der Freiberger Jugendfarm. Mit der Besucherzahl zeigte sie sich sehr zufrieden. „Unsere Anlage wird super angenommen“, sagte sie und schaute beim Ponyreiten nach dem Rechten. Dieser Programmpunkt, der von 16.15 bis 17 Uhr stattfand, war bei den Kids am beliebtesten. Während die Kinder Schlange standen, um in den Sattel der süßen Vierbeiner zu gelangen, schauten viele andere am Zaun begeistert zu, wie ihre Spielkameraden ihre Runden auf dem Rücken der Ponys drehten.

Beim Stockbrot-Grillen trat dann die Gemeinschaft in den Vordergrund. Jeweils eine kleine Gruppe von 7-8 Kindern versammelte sich am lodernden Feuer und hielt voller Begeisterung sein „eigenes“ Brot am Stock über die rote Glut und die kleinen Flammen. „Mutti mach du das für mich, ich schwitze dabei immer so blöd“, forderte ein kleines Mädchen ihre Mutter auf. Die meinte aber nur „das muss man alleine machen, dann schmeckt es auch besser“ und drückte ihrer Tochter das Stockbrot in die Händchen.

Lange Schlangen gab es dann wieder beim Traktor fahren, das zweimal – um 14.30 und 17 Uhr – stattfand. Dutzende von Kids fanden dabei auf dem Anhänger Platz und ließen sich unter fröhlichem Kinder Juchzen über die schöne Anlage der Jugendfarm chauffieren.

Insgesamt war es gelungener Familiensonntag mit großer Beteiligung, die zeigt, dass die Farm gut angenommen wird und hier gute Arbeit mit den Kindern geleistet wird. Der nächste Familiensonntag folgt am 9. April wieder von 14 bis 18 Uhr.


Anzeige


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.