Schulausflug in Mössingen: Kinder in Bergnot geraten

Vier Kinder, die sich am Mittwochnachmittag, kurz vor 14.30 Uhr, auf einer Wanderung am Farrenberg selbstständig gemacht hatten, sind in Bergnot geraten und mussten von Bergwacht und Feuerwehr aus ihrer misslichen Lage gerettet werden.

12 Kinder einer Reutlinger Schule wanderten in Begleitung von insgesamt drei Betreuern von einem Mössinger Freizeitheim aus auf den Farrenberg.

Bevor sie das Plateau erreichten, verließen aber drei Jungs und ein Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren den Weg und gingen im freien Gelände weiter. Dort war es so steil, dass die Kinder irgendwann nicht mehr gefahrlos weitergehen, aber auch nicht mehr zurück konnten.

Eine Betreuerin, die den Kindern zu Hilfe kommen wollte, konnte in dem steilen Gelände auch nichts ausrichten, weshalb die Rettungskräfte alarmiert wurden.

Zusätzlich zum Rettungsdienst rückte die Bergwacht Bad Urach und Pfullingen mit insgesamt 16 Einsatzkräften aus, ebenso viele Kräfte waren von der Feuerwehr Mössingen-Mitte und Talheim vor Ort. Die Rettungskräfte seilten sich zu den Kindern ab und brachten sie und die Betreuerin wohlbehalten und unverletzt aus dem Steilhang nach unten in sicheres Gelände. Verletzt wurde niemand. (pol/fm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.