S-Bahn Stuttgart: Die Verbesserungen der kommenden Jahre

Die S-Bahn Stuttgart stößt des öfteren an ihre Kapazitätsgrenzen. Grund genug für das Regionalparlament den S-Bahn Betrieb zu erweitern. Gesamtkosten von 21 Millionen Euro sollen dazu beitragen.

Von Dirk Meyer

Vergangene Woche beschloss das Regionalparlament die Ausweitung der S-Bahn Stuttgart. Was da genau passiert erklären wir euch.

2019: Gegen 5 Uhr am Flughafen ankommen

Möglichst schnell soll der Flughafen früher mit der S-Bahn zu erreichen sein. Derzeit kommt die erste S-Bahn kurz vor 6 am Stuttgarter Flughafen an, für die ersten Abflüge also deutlich zu spät. Spätestens ab Dezember 2018 könnte die S-Bahn bereits eine knappe Stunde früher, gegen 5 Uhr ankommen.

2018 Verlängerung des 15-Minuten-Takt am Abend

Derzeit fahren die S-Bahnen in Stuttgart im 15-Minuten-Takt zwischen 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Ab 2018 soll dann der 15-Minuten-Takt von 15.00 Uhr bis 20.30 Uhr eingeführt werden.

Ab 2019 Verlängerung des 15-Minuten-Takt am Morgen und Mittags

Ein Jahr später, also ab 2019, wird dann auch der morgendliche 15-Minuten-Takt bis 10.00 Uhr angepasst. Bisher fuhren die S-Bahnen nur bis 9 Uhr im schnellstmöglichen Takt. Ab 2020 wird dann die Lücke von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr geschlossen und im darauffolgenden Jahr 2021 können Fahrgäste zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr, also von nun ab ganztages. Dies gilt auf allen Strecken, auf denen es bereits jetzt einen 15-Minuten-Takt gibt, sofern frei Kapazitäten auf der Schiene vorhanden sind.

Die Zahl der S-Bahn-Fahrgäste ist in den letzten zehn Jahren um 50 Prozent auf heute werktäglich rund 400.000 gestiegen. Die Betriebsleistung der S-Bahn hat sich im gleichen Zeitraum um 20 Prozent erhöht. Die Ausdehnung des 15 Minuten-Takts bedeutet einen Zuwachs an S-Bahn-Verkehr von rund 15 Prozent, gemessen am heutigen Verkehr. (red/lm)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.