Lichtenstein-Unterhausen: Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung

Zum Brand eines Anbaus an einem Wohnhaus ist es am Mittwochmittag in der Friedrich-List-Straße gekommen. Kurz nach 11 Uhr alarmierten Nachbarn die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst, nachdem im Bereich eines seit längerem leerstehenden Hauses Rauch aufstieg. Die Feuerwehren Lichtenstein und Pfullingen hatten den Brand schnell unter Kontrolle, sodass sich der Schaden auf den Anbau beschränkte und ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden konnte. Der Anbau, indem lediglich Holz und Werkzeuge gelagert waren, konnte allerdings nicht mehr gerettet werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht genau bekannt, dürfte sich aber im Bereich von etwa 10.000 bis 20.000 Euro bewegen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war der Hauseigentümer mit einem gasbetriebenen Abflammgerät beim Unkraut beseitigen. Hierbei entzündete sich zunächst unbemerkt die Holztüre des Anbaus und setzte diese und danach die Gegenstände in dem Anbau in Brand. Verletzt wurde zum Glück niemand. (cw)


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.