Urlaub planen: Neue Ziele am Flughafen Stuttgart

pixabay / gemeinfrei / blandineschillinger

Am Flughafen Stuttgart tritt ab Ende März wieder der Sommerflugplan in Kraft. Dabei fliegen insgesamt 44 Airlines ab Stuttgart regelmäßig zu 120 Zielen in 33 verschiedenen Ländern.

Die Fluggesellschaften bieten in diesem Zeitraum etwas mehr Sitzplätze an als im Vorjahr (+ 4,2 %), die Zahl der Flugbewegungen steigt lediglich um rund 1,4 %.

Reiselustige haben für den Sommer eine große Auswahl für ihren Flug ab Stuttgart. Mit Eurowings geht es an die bulgarische Schwarzmeerküste zum Goldstrand von Varna, nach Bilbao, Burgas, Brindisi oder Olbia; bis zu zweimal pro Woche wird das isländische Keflavik angeflogen.

Die Air Berlin fliegt fünfmal wöchentlich nach Sylt, für Sonnenhungrige nach Ibiza und Venedig und weiterhin täglich nach Abu Dhabi, von wo aus sich zahlreiche Möglichkeiten zum Umsteigen ergeben.

Die israelische Airline El AL fliegt im Juli und August dienstags und mittwochs von Stuttgart nach Tel Aviv, die italienische Fluggesellschaft Neos Air ebenfalls einmal pro Woche. Die Fluggesellschaft TUIfly hat Brindisi neu im Programm, dazu weiterhin Las Palmas, Teneriffa, Fuerteventura, Jerez de la Frontera in Andalusien und die Blumeninsel Madeira.

Turkish Airlines fliegt neben Istanbul auch nach Trabzon am Schwarzen Meer, nach Izmir an der Ägäis oder nach Kayseri. Die Fluggesellschaft Condor bietet einmal pro Woche Flüge nach Hurghada am Roten Meer, auf die Insel Rhodos oder nach Antalya. Der Low-cost-Carrier Easyjet, seit Sommer 2015 in Stuttgart, steuert als neues Ziel jetzt auch drei Mal pro Woche Venedig an und fliegt weiterhin nach Edinburgh und Porto.

Neue Fluglinie am Flughafen Stuttgart

Neu in Stuttgart ist die griechische Fluglinie Ellinair, mit der es in den Sommerferien einmal pro Woche nach Thessaloniki und nach Heraklion auf Kreta geht. Die Fluggesellschaft Germania fliegt einmal wöchentlich nach Larnaka auf Zypern, die rumänische Fluggesellschaft Blue Air zweimal pro Woche nach Bacau in der Region Moldau.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.